Essen: Ein­kauf mit gefun­de­ner Kre­dit­kar­te geht schief

Norisbank - Geldautomat - Filiale - Frau - Bankkarte - Girocard - Deutsche BankFoto: Frau mit Girocard der Deutsche Bank an einem Norisbank-Geldautomat, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Ein­kauf mit einer Kre­dit­kar­te aus einer gefun­de­nen Geld­bör­se ging für zwei 15-jäh­ri­ge Jugend­li­che am Sonn­tag­nach­mit­tag gehö­rig schief.

Gegen 17:00 Uhr wur­de die Bun­des­po­li­zei zu einer Dro­ge­rie im Esse­ner Haupt­bahn­hof geru­fen. Nach Anga­ben des 28-jäh­ri­gen Laden­de­tek­ti­ves sol­len zwei 15-jäh­ri­ge Jugend­li­che aus Wet­ter (Ruhr) ver­sucht haben, eine Gut­schein­kar­te eines gro­ßen Inter­net­ver­sand­händ­lers mit einer Kre­dit­kar­te zu bezah­len. Als die­ses nicht funk­tio­nier­te, sol­len die bei­den Jun­gen ver­sucht haben, aus dem Geschäft zu flüch­ten. Dar­an wur­den sie durch Mit­ar­bei­ter gehin­dert. Zum Sach­ver­halt befragt, erklär­ten die bei­den syri­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen, dass sie am DB-Hal­te­punkt in Gel­sen­kir­chen-Rott­hau­sen eine Geld­bör­se gefun­den hat­ten. Aus die­ser hät­ten sie die Kre­dit­kar­te ent­nom­men, um die Gut­schein­kar­te zu erwerben.

Bun­des­po­li­zis­ten kon­tak­tier­ten die Erzie­hungs­be­rech­tig­ten der bei­den Jugend­li­chen und deren zustän­di­ge Sozi­al­ar­bei­te­rin und infor­mier­ten sie über das „Trei­ben” ihrer Schütz­lin­ge. Gegen die bei­den Jugend­li­chen lei­te­te die Bun­des­po­li­zei ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Unter­schla­gung und Betrugs ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.