Gre­ven­broich: Betrü­ger rufen Senio­rin an und wol­len Mas­ken verkaufen

Frau - Seniorin - Mundschutz - Maske - Einkaufstüte - Straße - Bürgersteig - RucksackFoto: Seniorin mit Mundschutz und Einkaufstüte, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Sams­tag mel­de­te sich eine lebens­äl­te­re Gre­ven­broi­che­rin bei der Poli­zei, weil sie fürch­te­te, von mut­maß­li­chen Betrü­gern ange­ru­fen wor­den zu sein.

Eine Unbe­kann­te hat­te die Senio­rin kon­tak­tiert, mit Namen ange­spro­chen und ihr als – Ange­hö­ri­ge einer Risi­ko­grup­pe hin­sicht­lich des Coro­na­vi­rus – Mund­schutz­mas­ken zu einem deut­lich über­höh­ten Preis ange­bo­ten. Die­se wol­le man ihr per­sön­lich vor­bei­brin­gen und das Geld gleich bar in Emp­fang neh­men. Die Gre­ven­broi­che­rin gab an, kei­nen Bedarf zu haben und leg­te auf. Ein Scha­den ent­stand somit nicht.

Den­noch warnt die Poli­zei erneut vor unse­riö­sen „Ange­bo­ten” im Zusam­men­hang mit der Coro­na-Pan­de­mie – ob nun per Tele­fon oder an der Haus­tür, Betrü­ger sind erfin­de­risch. Sei­en Sie auch miss­trau­isch, wenn Sie jemand am Tele­fon nach per­sön­li­chen Daten oder Ihren Ver­mö­gens­ver­hält­nis­sen fragt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.