Köln: 12-Jäh­ri­ger zwi­schen Stra­ßen­bahn und Bahn­steig eingeklemmt

KVB-Endhaltestelle - Straßenbahn 18 - Köln-Dellbrück - EndhaltestelleFoto: Endhaltestelle der KVB-Straßenbahn 18 (Köln-Dellbrück), Urheber: Michael Bienick (CC BY-SA 2.5)

Bei einem Ver­kehrs­un­fall hat ein 12-Jäh­ri­ger an der Hal­te­stel­le „Schei­ben­str.” in Wei­den­pesch schwe­re Ver­let­zun­gen erlit­ten. Der Jun­ge muss­te von der Feu­er­wehr befreit werden.

Am Frei­tag­nach­mit­tag (01. Febru­ar 2019) hat ein Jun­ge (12) infol­ge eines Ver­kehrs­un­falls mit einer Stadt­bahn der Köl­ner Ver­kehrs­be­trie­be (KVB) schwe­re Bein­ver­let­zun­gen davon­ge­tra­gen. Nach dem Zusam­men­stoß an der Hal­te­stel­le „Schei­ben­stra­ße” in Wei­den­pesch muss­te der dort zunächst ein­ge­klemm­te 12-Jäh­ri­ge von Feu­er­wehr­kräf­ten auf­wän­dig befreit wer­den. Der betei­lig­te KVB-Fah­rer (55) der Linie 12 erlitt einen Schock und wur­de eben­falls von einer Ret­tungs­wa­gen­be­sat­zung in ein Kran­ken­haus gefahren.

Gegen 13:30 Uhr war die Stra­ßen­bahn mit zwei Wag­gons von der Moll­witz­stra­ße kom­mend laut Zeu­gen­an­ga­ben lang­sam mit Fahrt­rich­tung Wil­helm-Soll­mann-Stra­ße in die Hal­te­stel­le ein­ge­fah­ren. Kurz vor dem Hal­te­punkt habe der jun­ge Köl­ner plötz­lich vom in Fahrt­rich­tung rechts­ge­le­ge­nen Bahn­steig aus ohne jeg­li­che Fremd­ein­wir­kung das Gleis betreten.

Trotz umge­hend ein­ge­lei­te­ter Not­brem­sung wur­den die Bei­ne des Min­der­jäh­ri­gen zwi­schen der Stra­ßen­bahn und dem Bahn­steig ein­ge­klemmt. Alar­mier­te Ret­tungs­kräf­te setz­ten Hydrau­lik-Kis­sen ein, um den Schwer­ver­letz­ten zu befreien.

Zur Gewähr­leis­tung der Ret­tungs­ar­bei­ten und der Unfall­auf­nah­me sperr­te die Poli­zei die Hal­te­stel­le und den umge­ben­den Stra­ßen­raum bis cir­ca 14:20 Uhr. Das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 2 hat die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che aufgenommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.