Köln: 12-Jähriger zwischen Straßenbahn und Bahnsteig eingeklemmt

KVB-Endhaltestelle - Straßenbahn 18 - Köln-Dellbrück - EndhaltestelleFoto: Endhaltestelle der KVB-Straßenbahn 18 (Köln-Dellbrück), Urheber: Michael Bienick (CC BY-SA 2.5)

Bei einem Verkehrsunfall hat ein 12-Jähriger an der Haltestelle „Scheibenstr.“ in Weidenpesch schwere Verletzungen erlitten. Der Junge musste von der Feuerwehr befreit werden.

Am Freitagnachmittag (01. Februar 2019) hat ein Junge (12) infolge eines Verkehrsunfalls mit einer Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) schwere Beinverletzungen davongetragen. Nach dem Zusammenstoß an der Haltestelle „Scheibenstraße“ in Weidenpesch musste der dort zunächst eingeklemmte 12-Jährige von Feuerwehrkräften aufwändig befreit werden. Der beteiligte KVB-Fahrer (55) der Linie 12 erlitt einen Schock und wurde ebenfalls von einer Rettungswagenbesatzung in ein Krankenhaus gefahren.


Gegen 13:30 Uhr war die Straßenbahn mit zwei Waggons von der Mollwitzstraße kommend laut Zeugenangaben langsam mit Fahrtrichtung Wilhelm-Sollmann-Straße in die Haltestelle eingefahren. Kurz vor dem Haltepunkt habe der junge Kölner plötzlich vom in Fahrtrichtung rechtsgelegenen Bahnsteig aus ohne jegliche Fremdeinwirkung das Gleis betreten.

Trotz umgehend eingeleiteter Notbremsung wurden die Beine des Minderjährigen zwischen der Straßenbahn und dem Bahnsteig eingeklemmt. Alarmierte Rettungskräfte setzten Hydraulik-Kissen ein, um den Schwerverletzten zu befreien.

Zur Gewährleistung der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Haltestelle und den umgebenden Straßenraum bis circa 14:20 Uhr. Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.