Köln: 17-Jäh­ri­ger bei Mes­ser­ste­che­rei schwer verletzt

Rettungswagen - Sirene - Blaulicht - Feuerwehr - Fuhrpark Foto: Rettungswagen mit Blaulicht der Feuerwehr im Fuhrpark

Bei einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei Män­nern im Kai­ser-Wil­helm-Park in der Köl­ner Innen­stadt ist ein 17-Jäh­ri­ger schwer ver­letzt worden.

Auf­grund von Stich­ver­let­zun­gen und einer Kopf­ver­let­zung brach­ten Ret­tungs­kräf­te ihn in ein Kran­ken­haus. In Tat­ort­nä­he nah­men Ein­satz­kräf­te den mut­maß­li­chen Angrei­fer fest. Eine Mord­kom­mis­si­on hat die Ermitt­lun­gen zu den Hin­ter­grün­den und dem genau­en Tat­ab­lauf vor Ort übernommen.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Tat­ge­sche­hen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermit­teln­den des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 11 zu melden.

Mit wei­te­ren Ermitt­lungs­er­geb­nis­sen ist nicht vor Mon­tag­nach­mit­tag zu rech­nen. Bei Rück­fra­gen wen­den sich Medi­en­ver­tre­ter bit­te an die Staats­an­walt­schaft Köln unter der tele­fo­ni­schen Erreich­bar­keit 0221 / 477‑4271.