Köln: 17 neue Mitarbeiter der Bundespolizei am Flughafen vereidigt

Bundespolizisten - Bundespolizei Dortmund - Flughafen - Vereidigung Februar 2020 - DortmundFoto: Vereidigung der Bundespolizei am Flughafen (Köln/Bonn), Urheber: Bundespolizei Köln

Die Bundespolizeiinspektion Flughafen Köln/Bonn kann sich über Verstärkung freuen. 17 Polizeimeisterinnen und Polizeimeister, die gerade ihre Ausbildung beendeten, traten gestern Morgen ihren ersten Tag an der neuen Dienststelle an.

Zunächst mussten die neuen Kolleginnen und Kollegen administrative Aufgaben erledigen. Danach ging es zum Antreten in die „Zero G“; ein ausgemustertes Parabelflugzeug, welches dem Flughafen Köln/Bonn als Ausstellungsstück dient. Hier sollten sie in Kürze offiziell begrüßt und vereidigt werden.

„Mit dem Parabelflugzeug Zero G wurde Schwerelosigkeit simuliert und Astronauten auf ihren Einsatz im Weltall vorbereitet. Ich freue mich, dass wir diese besondere ehemalige Ausbildungseinrichtung nutzen können. Unsere neuen Kolleginnen und Kollegen sollen jedoch nicht abheben, sondern bodenständig und zuverlässig ihren Dienst hier am Flughafen versehen, daher begrüßen und vereidigen wir sie hier nur.“ so Inspektionsleiterin Silke Bußkamp mit einem Augenzwinkern.

Am 01. April 1973 startete die Zero G ihren Erstflug und war bis 2014 im Einsatz. 1973 wurde auch der damalige Bundesgrenzschutz durch eine Gesetzesänderung zur Polizei des Bundes, der heutigen Bundespolizei.

Um den Nachwuchs der Bundespolizei zu begrüßen, waren auch Gäste der Flughafen Köln/Bonn GmbH vertreten. Zukünftig werden die neuen Kolleginnen und Kollegen als Kontroll- und Streifenbeamte ihren Dienst versehen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.