Köln: 18-Jäh­ri­ger erliegt nach Aus­ein­an­der­set­zung sei­nen Verletzungen

Kreuz - Christentum - Flur - Türe - KrankenhausFoto: Kreuz in einem Krankenhaus, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein 18-Jäh­ri­ger ist bei einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung mit einem spit­zen Gegen­stand lebens­ge­fähr­lich ver­letzt worden.

Ret­tungs­kräf­te fuh­ren ihn in ein Kran­ken­haus. Dort erlag er wenig spä­ter sei­nen schwe­ren Ver­let­zun­gen. Fünf Män­ner, die im Ver­dacht ste­hen, an der Aus­ein­an­der­set­zung betei­ligt gewe­sen zu sein, befin­den sich der­zeit im Polizeigewahrsam.

Sie waren in der Nähe des Tat­orts von Poli­zis­ten ange­trof­fen und vor­läu­fig fest­ge­nom­men wor­den. Staats­an­walt­schaft und Poli­zei Köln haben Ermitt­lun­gen zu einem Tötungs­de­likt aufgenommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.