Köln: 19-Jäh­ri­ger bie­tet Zivil­po­li­zis­ten Mari­hua­na an

Inszenierte Fotografie/Darstellung - Drogendealer - Käufer - Bargeld - EuroFoto: Drogendealer mit Betäubungsmittel und Käufer mit Bargeld

Am Sonn­tag­nach­mit­tag hat ein Köl­ner im Stadt­teil Sülz Zivil­po­li­zis­ten Dro­gen zum Kauf angeboten.

Die Beam­ten gaben sich noch vor dem Geschäft zu erken­nen und stell­ten die Per­so­na­li­en des 19-Jäh­ri­gen und eines ech­ten Käu­fers fest. Zudem beschlag­nahm­ten die Beam­ten ins­ge­samt acht Tüt­chen mit Mari­hua­na und erstat­te­ten Anzei­gen wegen Ver­stö­ßen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Als Fuß­strei­fe waren die bei­den jun­gen Beam­ten gegen 17:10 Uhr auf der Zül­pi­cher Stra­ße im Bereich der Uni Men­sa unter­wegs. Auf einer Trep­pe bot der Ver­däch­ti­ge den bei­den Zivil­po­li­zis­ten unver­hoh­len Mari­hua­na an. Die Beam­ten folg­ten dem Ver­käu­fer zu einem Über­ga­be­ort. Auf dem Weg schloss sich auch ein wei­te­rer mut­maß­li­cher Inter­es­sent an, drück­te dem Dea­ler vor den Augen der Poli­zis­ten einen Geld­schein in die Hand und ver­lang­te „Gras”. Als der 19-Jäh­ri­ge sei­nem Kun­den zwei Tüt­chen mit Mari­hua­na über­reich­te, grif­fen die Poli­zis­ten zu und nah­men die bei­den Tat­ver­däch­ti­gen mit zur Polizeiwache.

Auf der Suche nach dem Dro­gen­ver­steck des Ver­käu­fers fan­den die Beam­ten in der Nähe eine Müt­ze, in der sich wei­te­re sechs Ver­kaufs­ein­hei­ten befan­den. Im Umfeld des Depots stan­den zwei Män­ner. Ob sie mit dem Dea­ler zusam­men gear­bei­tet haben, ist Gegen­stand der Ermittlungen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.