Köln: 21. Ehren­amts­tag auf dem Heu­markt und dem Alter Markt

Heumarkt - Veranstaltungsplatz - Marktplatz - Rathaus Köln - Altstadt-Nord/InnenstadtFoto: Sicht auf den Heumarkt mit dem Rathaus Köln im Hintergrund (Köln-Altstadt)

Der Ehren­amts­preis „Köl­nEn­ga­giert” wird am kom­men­den Sonn­tag, den 04. Sep­tem­ber 2022 vergeben.

Mit gro­ßem Ein­satz gestal­ten zahl­rei­che ehren­amt­lich Täti­ge in Köln ein akti­ves gesell­schaft­li­ches Mit­ein­an­der und enga­gie­ren sich für das Wohl ande­rer. Der Ehren­amts­preis „Köl­nEn­ga­giert” möch­te den Blick bewusst auf die­ses ehren­amt­li­che Enga­ge­ment der vie­len Akti­ven rich­ten, es wür­di­gen und för­dern. Die Jury hat aus 123 ein­ge­reich­ten Vor­schlä­gen die Preis­trä­ger aus­ge­wählt. Neben zwei Ein­zel­per­so­nen wer­den zwei Grup­pen, eine Schu­le und ein Unter­neh­men aus­ge­zeich­net. Bereits zum drit­ten Mal wird in die­sem Jahr der „Mit­ein­an­der-Preis Köln für Demo­kra­tie und Viel­falt” ver­ge­ben, wel­cher das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment von Köl­ner mit inter­na­tio­na­ler Fami­li­en­ge­schich­te wür­digt. Hier wer­den je eine Ein­zel­per­son und ein Ver­ein ausgezeichnet.

Ehren­amts­pa­tin ist in die­sem Jahr die bekann­te Fern­seh­mo­de­ra­to­rin Lau­ra Won­tor­ra, die sich ehren­amt­lich für die Han­se­stif­tung ihres Vaters Jörg Won­tor­ra enga­giert. Die „Han­se­stif­tung” för­dert sozia­le Pro­jek­te im Bereich Inte­gra­ti­on und Sport für Kin­der und Jugend­li­che aus benach­tei­lig­ten Fami­li­en. Dar­über hin­aus enga­giert sie sich als Patin beim RTL-Spen­den­ma­ra­thon, für die Akti­on „Wir hel­fen Kin­dern” und für „Viva con Agua”, ein inter­na­tio­na­les Netz­werk, das sich für einen siche­ren Zugang zu sau­be­rem Trink­was­ser einsetzt.

Gegen 12 Uhr besteht in der Piazzet­ta des His­to­ri­schen Rat­hau­ses die Gele­gen­heit für ein Grup­pen­fo­to mit allen Preis­trä­ger und Lau­da­to­ren. Ab 13:30 Uhr stel­len Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker, Ehren­amts­pa­tin Lau­ra Won­tor­ra, Bür­ger­meis­te­rin Bri­git­ta von Bülow und die drei Bür­ger­meis­ter die Aus­ge­zeich­ne­ten öffent­lich auf der Büh­ne auf dem Heu­markt vor.

Mit­tel­punkt des Ehren­amts­ta­ges ist die Infor­ma­ti­ons­bör­se Ehren­amt, bei der mehr als 100 Orga­ni­sa­tio­nen, Pro­jek­te, Ein­rich­tun­gen und Initia­ti­ven aus ganz Köln ihr Enga­ge­ment prä­sen­tie­ren und sich aus­tau­schen kön­nen. Sie erle­ben haut­nah, wie leben­dig das Ehren­amt in Köln ist und wie viel­fäl­tig es vor Ort aus­sieht. Köl­ner, die ehren­amt­lich tätig wer­den möch­ten, kön­nen sich umfas­send bera­ten lassen.

Für gute Unter­hal­tung sor­gen auf der Büh­ne des Heu­markts die Band Lupo, der Köl­ner Män­ner­chor Grün­gür­tel­ro­sen, Bernd Stel­ter, Epsteins Klez­mer-Tov Duo, die Sam­b­a­band Ale­gria Axe, die Hil­li­ge Knäch­te und Mäg­de e.V. sowie die Köl­sche Stää­ne­flee­jer e.V. Die Mode­ra­ti­on über­nimmt Clau­dia Barbonus.

Zahl­rei­che Köl­ner Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen betei­li­gen sich mit beein­dru­cken­den Vor­füh­run­gen, Mit­mach- und Unter­hal­tungs-Aktio­nen. Das Deut­sche Rote Kreuz wird unter ande­rem die Ret­tungs­hun­de­staf­fel vor­füh­ren und die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr prä­sen­tiert sich unter dem Mot­to „Feu­er­wehr zum Anfas­sen”. Der Mal­te­ser Hilfs­dienst bie­tet einen Gesund­heits-Check an und prä­sen­tiert zwei Old­ti­mer-Fahr­zeu­ge. Die Deut­sche Lebens-Ret­tungs-Gesell­schaft (DLRG) infor­miert unter ande­rem über Kno­ten­kun­de, die alle Was­ser­ret­ter beherr­schen müs­sen, und stellt ein Ret­tungs­boot aus. Das Tech­ni­sche Hilfs­werk (THW) möch­te die Besu­cher moti­vie­ren, sich am Bau eines Sand­sack­walls gegen Hoch­was­ser zu beteiligen.

Das Umwelt­bil­dungs­zen­trum Gut Lei­den­hau­sen infor­miert über sei­ne Arbeit zu nach­hal­ti­ger Natur­nut­zung und hand­lungs­ori­en­tier­tem Ler­nen für den ver­ant­wort­li­chen Umgang mit der Umwelt. Sie haben die Mög­lich­keit, kos­ten­los Nist­käs­ten und Insek­ten­ho­tels zu bau­en. Zu den The­men „Kli­ma und Umwelt” infor­mie­ren außer­dem der Bund für Umwelt und Natur­schutz und K.R.A.K.E. e.V. (die Köl­ner Rhein Auf­räum-Kom­man­do-Ein­heit). Ver­tre­ter aus Kölns 22 inter­na­tio­na­len Part­ner­städ­ten infor­mie­ren aus ers­ter Hand über die Ver­eins­ar­beit, Part­ner­schafts­pro­jek­te und geplan­te Ver­eins­rei­sen. Auch die Köl­ner Elf, der Zusam­men­schluss der Köl­ner Bür­ger­zen­tren, infor­mie­ren über ihre Ange­bo­te, Kur­se und Veranstaltungen.

Für die klei­nen Gäs­te gibt es zahl­rei­che Attrak­tio­nen und ein bun­tes Pro­gramm. Getreu dem Mot­to „Mit­ma­chen und Mit­la­chen!” wird der Köl­ner Spiel­cir­cus die Kin­der in die Welt der Magie und Akro­ba­tik ent­füh­ren. Hier steht vor allem das Ken­nen­ler­nen, Aus­pro­bie­ren und Sel­ber­ma­chen im Mit­tel­punkt – natür­lich in einem rich­ti­gen Zir­kus­zelt. Der mobi­le Treff „Jup­pi“, ein Spiel­mo­bil der Stadt Köln, sorgt für wei­te­re Abwechslung.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.