Köln: 2,4 Millionen Euro für die Sanierung der Sportanlage Köln Porz

Sportanlage - Humboldtstraße - Fußballplatz - Köln-PorzFoto: Sicht auf einen Fußballplatz auf der Sportanlage Humboldtstraße (Köln-Porz)

Der Rat der Stadt Köln hat am Dienstag 2,4 Millionen Euro für die Sanierung der Sportanlage Köln Porz bereitgestellt. Unter anderem wird es einen Natur-Sportrasen und ein neues Entwässerungssystem geben.

Die Sportanlage an der Humboldtstraße in Köln-Porz soll umfangreich modernisiert werden. Der Rat der Stadt Köln hat dafür am 9. Juli 2019 vorbehaltlich der Bewilligung von Städtebaufördermitteln rund 2,4 Millionen Euro bereitgestellt. Der nördliche Sportplatz der Anlage soll einen Natur-Sportrasen, eine Kunststofflaufbahn mit Trainingsbeleuchtungsanlagen sowie weitere Einrichtungen für Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurf und Diskuswurf erhalten. Zudem ist ein neues Entwässerungssystem und Beregnungssystem geplant, das über eine Brunnenanlage mit Wasser versorgt wird. Auf dem Platz trainieren unter anderem der Leichtathletik-Verein GSV Porz, das Stadtgymnasium Porz und zahlreiche umliegende Schulen, die dort auch Wettkämpfe abhalten.


Die Maßnahme ist Bestandteil des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts „Starke Veedel – Starkes Köln“ und liegt im Sozialraum „Porz-Ost, Finkenberg, Gremberghoven und Eil“. Für den Umbau hat die Stadt einen Förderantrag für das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ des Landes NRW und des Bundes gestellt, über dessen Bewilligung im Herbst entschieden werden soll. Sofern die Förderung bewilligt wird, soll der Umbau voraussichtlich im kommenden Jahr realisiert werden. Bei einem Fördersatz von 70 Prozent würden rund 1,71 Euro Fördermittel bewilligt. Der Eigenanteil der Stadt Köln läge dann voraussichtlich bei 732.000 Euro.

Für die Porzer Fußballvereine soll im Gegenzug auf der nahegelegenen Sportanlage Brucknerstraße der bisherige Rasenplatz in einen allwettertauglichen Kunststoffrasenplatz mit Entwässerungssystem und Trainingsbeleuchtungsanlage umgewandelt werden. Die Bezirksvertretung Porz hat die Verwaltung mit der Planung und Kostenermittlung für die Baumaßnahme beauftragt. Der bisherige Tennenplatz auf dem südlichen Teil der Sportanlage Humboldtstraße soll später ebenfalls einen Kunststoffrasen erhalten, der vorhandene Kunststoffrasenbelag auf dem zweiten Platz der Anlage Brucknerstraße erneuert werden.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.