Köln: 400 zusätz­li­che Poli­zei­kräf­te für die Silvesternacht

Polizei - Polizisten - Polizistin - Personen - Karneval - Ausrüstung - Waffen - UniformenFoto: Polizisten im Karneval, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Ord­nungs­dienst und der Ver­kehrs­dienst der Stadt Köln wer­den zusam­men mit der Poli­zei Köln an Sil­ves­ter und Neu­jahr im Ein­satz sein.

Poli­zei­prä­si­dent Uwe Jacob: „Nach einem ereig­nis­rei­chen Jahr 2020 liegt ein Sil­ves­ter­ein­satz vor uns, wie wir ihn noch nie erlebt haben. Wir kön­nen nur schwer ein­schät­zen, wie sich die Men­schen in unse­rer Regi­on ver­hal­ten wer­den. Ich wün­sche mir, dass sich alle ihrer gegen­sei­ti­gen Ver­ant­wor­tung bewusst sind und wie bei der Ses­si­ons­er­öff­nung am 11.11. Rück­sicht auf­ein­an­der neh­men. Hier hat sich der über­wie­gen­de Teil der Men­schen an die Coro­na­re­geln gehal­ten. In der Sil­ves­ter­nacht wer­den wir für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Stadt­ge­biet prä­sent sein und rund 400 zusätz­li­che Poli­zei­kräf­te, auch der Bereit­schafts­po­li­zei, ein­set­zen. Wir wer­den zum Bei­spiel beim Antref­fen grö­ße­rer Per­so­nen­grup­pen früh­zei­tig und kon­se­quent ein­schrei­ten. Dabei arbei­ten wir eng mit dem Ord­nungs­amt zusam­men und wer­den die städ­ti­schen Ein­satz­maß­nah­men im Rah­men der Amts­hil­fe unter­stüt­zen. Ich wün­sche allen Men­schen einen fried­vol­len und ruhi­gen Jah­res­wech­sel und einen guten Start ins Jahr 2021”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.