Köln: 58.150 Arbeitslose und 19.045 Betriebe haben Kurzarbeit

Agentur für Arbeit - BA - Arbeitsamt - Bundesagentur für Arbeit - Schild - Adler - MauerFoto: Bundesagentur für Arbeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Im April sinkt die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Prozent oder 241 auf 58.150 Personen.

Das sind 5.164 Personen oder 9,7 Prozent mehr als im April des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote sinkt im Vormonatsvergleich um 0,1 Prozentpunkte auf jetzt 9,6 Prozent. Im Vorjahr betrug sie 8,9 Prozent.

Das Kundenzentrum der Agentur für Arbeit, verantwortlich für den Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III), betreute im April 17.567 Personen. Das sind 1.259 oder 6,7 Prozent weniger als im März, aber 150 Personen oder 0,9 Prozent mehr als im April 2020.

Das Jobcenter Köln, verantwortlich für die Grundsicherung nach dem zweiten Buch des Sozialgesetzbuchs (SGB II), zählt im aktuellen Monat 40.583 Arbeitslose. Das sind 1.018 Personen oder 2,6 Prozent mehr als im März und 5.014 Personen oder 14,1 Prozent mehr als im April 2020.

Weiterhin am stärksten betroffen sind die Langzeitarbeitslosen, die bei geringerem Stellenangebot weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben.

129 Betriebe zeigten für 934 Beschäftigte im April neu oder wiederholt Kurzarbeit an. Seit März letzten Jahres haben 19.045 Betriebe für 250.613 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt. Im März hatten noch 252 Betriebe für 2.814 Beschäftigte angemeldet die Kurzarbeit nutzen zu wollen. Betroffen sind vor allem das Gastgewerbe, der Handel, Teile der Industrie und die sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, wie zum Beispiel die Reisebüros.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.