Köln: 73-jährige Seniorin nach Schmuck-Inserat ausgeraubt worden

Rentner - Senioren - Rollstuhl - Gebäude - Straße - Mann - FrauFoto: Senioren mit Rollstuhl, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Freitagabend hat ein bislang unbekannter, mit dunkler Lederjacke, hellblauem Kapuzenpullover und blauer Jeans Bekleideter eine Kölnerin in ihrer Wohnung beraubt.

Bereits im Dezember hatte die Rentnerin aufgrund eines geplanten Umzugs ihren Schmuck in einer Zeitung zum Kauf angeboten. Das nutzte der Verdächtige, um sich den Zutritt in ihre Wohnung im Eigelstein-Viertel zu erschleichen.

Über die Gegensprechanlage des Mehrfamilienhauses an der Lübecker Straße hatte laut späteren Angaben der Geschädigten gegen 18:30 Uhr zunächst eine weibliche Stimme Interesse an ihrem Schmuck bekundet. Als die Kölnerin daraufhin öffnete, sei jedoch ein „vielleicht 39-40-jähriger, mutmaßlicher Osteuropäer“ an ihrer Wohnungstür erschienen, gab sie gegenüber den später aufnehmenden Polizisten an: „Der Mann behauptete, dass er zu der Frau gehöre, die jetzt im Auto auf ihn warte.“ Als die Seniorin ihre Schmuckschatulle öffnete, wurde der Angreifer deutlich: Nun habe er sie mit einem Messer bedroht und sie zur Seite gestoßen. Mit seiner Beute – zwei hochwertigen Uhren und zwei Nerz-Mänteln – sei der Mann aus der Wohnung geflüchtet, gab die geschockte Kölnerin weiterhin an.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen wegen Raubes gegen den Flüchtigen eingeleitet. Um Hinweise zu Identität und Aufenthaltsort des Beschriebenen wird dringend gebeten unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.