Köln: Abbie­gen­der Strei­fen­wa­gen kol­li­diert mit ent­ge­gen­kom­men­dem Taxi

Polizei - Polizeiauto - Einsatzwagen - Einsatzfahrzeug - Gebäude - Spiegel - StreifenwagenFoto: Sicht auf ein Polizeiauto, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bei einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem Strei­fen­wa­gen der Poli­zei Köln und einem Taxi haben alle sechs Fahr­zeug­insas­sen Ver­let­zun­gen erlitten.

Bis auf den leicht­ver­letz­ten 70 Jah­re alten Taxi­fah­rer wur­den alle Fahr­zeug­insas­sen mit Ret­tungs­wa­gen in Kli­ni­ken gefah­ren. Dort ver­blei­ben der 54-jäh­ri­ge Fami­li­en­va­ter und sein 7 Jah­re alter Sohn sta­tio­när. Die 48-jäh­ri­ge Mut­ter und die 27-jäh­ri­ge Fah­re­rin des Strei­fen­wa­gens sowie deren 24-jäh­ri­ger Kol­le­ge konn­ten nach ambu­lan­ter Behand­lung das Kran­ken­haus wie­der verlassen.

Gegen 23 Uhr war die Fah­re­rin des Strei­fen­wa­gens mit ein­ge­schal­te­tem Blau­licht – auf dem Weg zu einer Schlä­ge­rei – von der Luxem­bur­ger Stra­ße nach links in die Uni­ver­si­täts­stra­ße abge­bo­gen und mit dem stadt­aus­wärts fah­ren­den Taxi zusam­men­ge­sto­ßen. Der Strei­fen­wa­gen hat­te sich infol­ge des seit­li­chen Zusam­men­pralls über­schla­gen und war auf dem Dach liegengeblieben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.