Köln: Abschlepp­dienst wird mit Mes­ser nach Beschä­di­gung verletzt

Clevischer Ring - Ecke Von Lohe Straße - Köln-MülheimFoto: Clevischer Ring/Von Lohe Straße (Köln-Mülheim), Urheber: Sys. Media GmbH

In Fol­ge einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen dem Abschlepp­dienst und einem Pas­san­ten wur­de der Mit­ar­bei­ter kör­per­lich ver­letzt. Zudem stach der Täter mit einem Mes­ser zu.

Am Mon­tag­mit­tag ist ein Mit­ar­bei­ter eines Abschlepp­un­ter­neh­mens in Köln-Mül­heim bei einer Aus­ein­an­der­set­zung mit einem Mes­ser leicht ver­letzt wor­den. Sein Arbeits­kol­le­ge sowie der 44 Jah­re alte Tat­ver­däch­ti­ge erlit­ten eben­falls leich­te Ver­let­zun­gen. Alle drei konn­ten nach ambu­lan­ter Behand­lung das Kran­ken­haus wie­der ver­las­sen. Poli­zis­ten nah­men den 44-jäh­ri­gen Tat­ver­däch­ti­gen vor­über­ge­hend fest. Die Fahn­dung nach einem flüch­ti­gen Mit­tä­ter dau­ert an. Zeu­gen beschrei­ben den Gesuch­ten als cir­ca 30–40 Jah­re alten und etwa 1,70 Meter gro­ßen Mann. Er soll kur­ze, dunk­le, hoch­ge­gel­te Haa­re haben. Beklei­det war er mit einem hel­len Ober­teil mit bun­tem Mus­ter sowie wei­ßen Schu­hen. Auf­fäl­lig war ein Fes­ti­val-Arm­band an sei­ner rech­ten Hand

Hin­ter­grund der Aus­ein­an­der­set­zung war nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen die Beschä­di­gung eines Autos beim Abschlep­pen auf der Hol­wei­der Stra­ße im Auf­trag des Ver­kehrs­diens­tes der Stadt Köln. Dar­über gerie­ten die Mit­ar­bei­ter des Abschlepp­un­ter­neh­mens gegen 12:30 Uhr mit einer Pas­san­tin und in der Fol­ge mit dem Fest­ge­nom­me­nen sowie einem wei­te­ren Mann in Streit, der in eine Schlä­ge­rei mün­de­te. In deren Ver­lauf sol­len bei­de Par­tei­en auf­ein­an­der ein­ge­schla­gen und sich getre­ten haben. Der 44-Jäh­ri­ge soll dem 30-Jäh­ri­gen zudem mit einem Mes­ser zwei Mal ins Bein gesto­chen haben.

Hin­wei­se zu dem Flüch­ti­gen nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 51 der Poli­zei Köln unter der Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.