Köln: Aktueller Planungsstand der Parkstadt Süd wird präsentiert

Köln-Sülz - Nord I - Parkraumkonzept - Oktober 2018Foto: Parkraumkonzept in Sülz-Nord I (Köln-Sülz, Parkscheinautomat)

Die Stadt Köln präsentiert zusammen mit externe Büros den aktuellen Planungsstand des Projekts Parkstadt Süd. In der öffentlichen Veranstaltung sind alle interessierte Bürger eingeladen.

Die Weiterentwicklung des Projektes Parkstadt Süd geht voran. Am Montag, den 19. November 2018 stellt die Stadt Köln in einer öffentlichen Veranstaltung den aktuellen Planungsstand vor. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und mit Vertretern der Verwaltung und der beauftragten Büros ins Gespräch zu kommen sowie Fragen und Anregungen mit den Fachleuten zu diskutieren. Die Veranstaltung findet von 18:00 bis 21:30 Uhr im Alfred-Armack-Berufskolleg (Aula), Brüggener Straße 1 in Köln-Zollstock statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Der Bezirksbürgermeister Rodenkirchen, Mike Homann, und der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Planen und Bauen, Markus Greitemann, werden die Veranstaltung eröffnen und die Gäste begrüßen. Auch die Leiterin des Stadtplanungsamtes, Anne-Luise Müller, sowie weitere Vertreter der beteiligten Ämter werden anwesend sein.

Zunächst präsentieren die Büros „Ortner+Ortner Baukunst“ aus Köln und „BSV, Büro für Stadt- und Verkehrsplanung“ aus Aachen den aktuellen Planungsstand zur Parkstadt Süd unter Einbeziehung der bisher gemachten Vorschläge und Anregungen aus der Bürgerschaft. Anschließend werden die Themen „Mobilität/Verkehr“, „Nutzung/Städtebauliches Erscheinungsbild“, „Freiraum“ und „Grüngürtel“ besonders unter die Lupe genommen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich an Thementischen intensiv mit den Experten austauschen.

Zum Hintergrund: Im linksrheinischen Bereich südlich des Kölner Eisenbahnrings, zwischen Luxemburger Straße und Rhein, sollen auf einer Fläche von rund 115 Hektar 3.500 neue Wohnungen und etwa 4.500 neue Arbeitsplätze entstehen. Zudem soll der Innere Grüngürtel in diesem Bereich bis zum Rhein fortgeführt werden. Das Projekt Parkstadt Süd hat für die Stadt Köln sowohl stadtentwicklungspolitisch als auch stadtplanerisch einen hohen Stellenwert.


In dem viel beachteten Planungs- und Beteiligungsverfahren „Kooperatives Verfahren Parkstadt Süd“ wurde 2015 in enger Zusammenarbeit zwischen fünf Planungsteams, der Stadtgesellschaft, weiteren Expertinnen und Experten sowie der Politik ein freiraumplanerisches und städtebauliches Bild für die Entwicklung der Parkstadt Süd entworfen. In dem vom Stadtentwicklungsausschuss im März 2016 gefassten Beschluss wurde die Bedeutung des Projektes nochmals unterstrichen und gleichzeitig die Verwaltung beauftragt, die Planung auf der Grundlage der bisherigen Ergebnisse weiter zu konkretisieren. In die nun weitergeführte Gesamtplanung sind daher auch umfangreiche Untersuchungen zu Klima, Umwelt und Mobilität sowie zu weiteren relevanten Themen eingeflossen. Die Ergebnisse der integrierten Planung dienen als Grundlage für die weiteren Realisierungsschritte, auch von Teilstücken, und für die weiteren Wettbewerbs- und Qualifizierungsverfahren.