Köln: Alko­ho­li­sier­ter Taxi­fah­rer beför­dert Fahr­gast in Deutz

Taxi - Verkehrsmittel - Auto - PersonenbeförderungFoto: Mehrere Taxis wartend auf neue Kunden, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Zwei Beam­te in einem zivi­len Strei­fen­wa­gen haben einen alko­ho­li­sier­ten Taxi­fah­rer auf­grund sei­ner auf­fäl­li­gen Fahr­wei­se angehalten.

Sie haben den Füh­rer­schein, sei­nen Funk- / Fah­rer­aus­weis und sei­ne Fahr­gast­be­för­de­rungs­kar­te beschlag­nahmt. Zudem ord­ne­ten sie eine Blut­ent­nah­me an. Auf­ge­fal­len war der 64-Jäh­ri­ge gegen 23:00 Uhr auf der Sieg­bur­ger Stra­ße als er sein Auto mit einem Fahr­gast über einen Geh­weg gesteu­ert und Pro­ble­me beim Hal­ten der Fahr­li­nie hat­te. Immer wie­der fuhr er gegen den Bürgersteig.

Über einen län­ge­ren Zeit­raum leis­te­te er den Anhal­te­zei­chen der Beam­ten kei­ne Fol­ge. Neben der auf­fäl­li­gen Fahr­wei­se stell­ten die Beam­ten bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le Alko­hol­ge­ruch bei dem Fah­rer fest. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von etwa 2,5 Promille.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.