Köln: Aus­rei­sen­der Betrü­ger nach Kroa­ti­en am Flug­ha­fen geschnappt

Köln Bonn Airport - Konrad Adenauer - Flughafen - Empfangsgebäude - Köln-PorzFoto: Empfangsgebäude von Köln Bonn Airport (Köln-Porz)

Die Bun­des­po­li­zei hat einen Aus­rei­sen­den vom Köln Bonn Air­port nach Kroa­ti­en auf­ge­grif­fen und fest­ge­nom­men. Nach Bezah­lung der Geld­stra­fe konn­te er jedoch die Rei­se fortsetzen.

Am gest­ri­gen Mon­tag haben Beam­te der Bun­des­po­li­zei einen 39-jäh­ri­gen Mann fest­ge­nom­men, als er im Begriff war von Köln/Bonn aus nach Split (Kroa­ti­en) auszureisen.

Die Staats­an­walt­schaft Hagen hat­te den Mann erst im ver­gan­ge­nen Juni zur Fest­nah­me aus­ge­schrie­ben. Grund für die Aus­stel­lung des Haft­be­fehls war eine nicht bezahl­te Geld­stra­fe in Höhe von 1.000 Euro (40 Tages­sät­ze zu je 25 Euro). Zu der Geld­stra­fe war er wegen Betru­ges ver­ur­teilt worden.

Zwar war der Gesuch­te in der Lage die offe­ne Geld­stra­fe zu bezah­len, jedoch stand sein Abflug unmit­tel­bar bevor. Um sei­nen Flug noch zu errei­chen, nahm der 39-Jäh­ri­ge ledig­lich die Quit­tung sei­ner Straf­zah­lung an sich. Auf die rest­li­chen Doku­men­te ver­zich­te­te er, um sei­nen Flug nach Split noch in letz­ter Minu­te zu erreichen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.