Köln: Auto­fah­rer erfasst in Alt­stadt-Süd Kin­der­wa­gen und flüchtet

Frauen - Mütter - Kinderwagen - Kleinkinder - Park - Weg - BäumeFoto: Sicht auf Mütter mit Kleinkindern, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Sams­tag hat ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer auf der Rhein­ufer­stra­ße in Köln-Alt­stadt-Süd den von einer Mut­ter gescho­be­nen Kin­der­wa­gen erfasst.

Durch die Kol­li­si­on schleu­der­te die­ser samt Säug­ling meh­re­re Meter über die Stra­ße. Glück­li­cher­wei­se erlitt das Baby nur leich­te Ver­let­zun­gen. Der etwa 45–50 Jah­re alte, kräf­ti­ge Mann mit dunk­len locki­gen Haa­ren soll Zeu­gen­aus­sa­gen zufol­ge nur kurz aus sei­nem schwar­zen 7er BMW her­aus gefragt haben, ob alles „Ok” sei und dann wei­ter­ge­fah­ren sein.

Nach aktu­el­lem Stand der Ermitt­lun­gen soll der Gesuch­te gegen 13:00 Uhr auf der Rhein­ufer­stra­ße in Rich­tung Innen­stadt unter­wegs gewe­sen. In Höhe der Seve­r­ins­brü­cke soll er nach Aus­sa­gen der Unfall­zeu­gen eine für ihn Rot­licht zei­gen­de Ampel miss­ach­tet haben und dar­auf­hin den Kin­der­wa­gen der in Rich­tung Rhein que­ren­den 29-Jäh­ri­gen fron­tal erfasst haben.

Die Poli­zei Köln sucht Zeu­gen und nimmt Hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.