Köln: Auto­fah­rer flüch­ten nach Unfäl­len mit Radfahrenden

Straße - Fahrradfahrerin - Auto - StraßenverkehrFoto: Fahrradfahrerin auf der Straße neben einem Auto, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach zwei Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten mit zwei ver­letz­ten Rad­fah­ren­den sucht die Köln nach zwei unbe­kann­ten Auto­fah­rern und des­sen Fahrzeugen.

Am Frei­tag­mor­gen stürz­te der 14-Jäh­ri­ge mit sei­nem Rad auf der Godor­fer Haupt­stra­ße, als ihn der Fah­rer eines schwar­zen Klein­wa­gens an einer Fahr­bahn­ver­en­gung mut­maß­lich mit zu gerin­gem Sei­ten­ab­stand über­hol­te. Der 14-Jäh­ri­ge war gegen 07:45 Uhr im Bau­stel­len­be­reich in Rich­tung Kerk­ra­der Stra­ße unter­wegs, als er sich auf Grund des über­ho­len­den Autos mit Köl­ner Städ­te­ken­nung erschrak und zu Fall kam. Der Fah­rer soll kurz gebremst haben, bevor er in glei­cher Rich­tung wei­ter­ge­fah­ren war. Der 14-Jäh­ri­ge zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 14:30 Uhr soll ein eng­lisch spre­chen­der Mann mit sei­nem schwar­zen Auto beim Aus­fah­ren aus dem Kreis­ver­kehr Fried­rich­stra­ße / Phil­ip-Reis-Stra­ße die neben sich fah­ren­de 12-Jäh­ri­ge ange­fah­ren haben. Der Gesuch­te hat­te sich erst um die Leicht­ver­let­ze geküm­mert, sei dann jedoch davon gefah­ren ohne sei­ne Per­so­na­li­en anzugeben.

Hin­wei­se nimmt das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 2 unter der Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.