Köln: Autofahrerin auf der Bundesautobahn 4 schwer verletzt

Polizei - Uniform - PolizistFoto: Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 sucht die Polizei Köln nach dem mutmaßlichen Unfallverursacher und weiteren Zeugen.

Eine Fiat-Fahrerin aus Düren hatte schwere Verletzungen erlitten. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 39-Jährige gegen 16:30 Uhr in Fahrtrichtung Olpe auf der ersten Überholspur unterwegs, als in Höhe der Anschlussstelle Kerpen ein Mini Cooper mit Kölner Kennzeichen auf die Autobahn auffuhr.

Dabei soll der Fahrer oder die Fahrerin direkt von rechts auf den ersten Überholstreifen und unmittelbar vor den Wagen der Dürenerin gezogen sein. Andere Autofahrer beobachteten, dass die Fiat-Fahrerin stark abbremste, ins Schleudern geriet, mit der rechten Leitplanke kollidierte und quer zur Fahrbahn stehenblieb. Mehrere Zeugen leisteten sofort Erste Hilfe. Der/die Mini-Fahrer/-in setzte die Fahrt ohne anzuhalten fort.

Weitere Zeugen – die Hinweise zum Unfallgeschehen oder der Person am Steuer des Mini Coopers geben können – werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Verkehrskommissariats 2 zu melden.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.