Köln: Autofahrerin musste nach Alkohol-Crash geweckt werden

Audi-Logo - Auto - Audi - Pkw - Automarke - LogoFoto: Ein Audi-Fahrzeug, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Selbst das Einschlagen ihrer Seitenfenster durch hinzugerufene Polizisten hat die eingeschlafene Fahrerin eines Audi A1 in der Nacht auf Sonntag nicht zu Bewusstsein gebracht.

Die Beamten mussten einen Schmerzreiz setzen, um die hochalkoholisierte Kölnerin nach ihrem Alleinunfall in Roggendorf zu wecken. Gegen 00:20 Uhr hatten Anwohner der Bruchstraße infolge eines lauten Knallgeräuschs die Polizei alarmiert.

Im Grünstreifen an einem dortigen Gehweg-Ende lag mit Front Richtung Worringen auf einem deformierten Verkehrsschild der weiße Audi mit verschlossenen Türen. Auf dem Fahrersitz bemerkten die Helfer die bewusstlos zur Seite geneigte Frau. Im Inneren des dann gewaltsam geöffneten Sportwagens verteilt fanden die Polizisten insgesamt zehn geleerte Schnapsfläschchen (je 0,2 Liter).

Im Rettungswagen wurde die auch weiterhin kaum ansprechbare, nur leicht verletzte Verkehrssünderin in eine Klinik gefahren. Dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Den beschädigten Audi ließen die Beamten abschleppen. Die 47-Jährige hat sich nun in einem Verkehrsstrafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt zu verantworten.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.