Köln: Bereits mehr als 2.178 Feu­er­wehr­ein­sät­ze abgearbeitet

Rettungswagen - Sirene - Blaulicht - Feuerwehr - FuhrparkFoto: Rettungswagen mit Blaulicht der Feuerwehr im Fuhrpark

Das Ein­satz­auf­kom­men der Köl­ner Feu­er­wehr im Zusam­men­hang mit dem Stark­re­gen ist unver­än­dert hoch.

Die Feu­er­wehr Köln ist seit der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch im Dau­er­ein­satz – nicht nur in Köln, son­dern auch im Umland. Lei­der sind in Köln auch zwei Todes­fäl­le zu beklagen.

Rund 200 Kräf­te der Berufs­feu­er­wehr und 220 Kräf­te der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr haben bis­lang 2.178 Ein­sät­ze abge­ar­bei­tet. Rund 1.092 Ein­sät­ze sind noch offen (Stand: 11:00 Uhr). Ins­ge­samt 9.147 Not­ru­fe sind ein­ge­gan­gen (Stand: 07:00 Uhr).

Um die Not­ruf­num­mer 112 für medi­zi­ni­sche wie Not­fäl­le und Brän­de frei­zu­hal­ten, hat die Feu­er­wehr für alle Was­ser­schä­den (voll­ge­lau­fe­ne Kel­ler und Woh­nun­gen) eine Son­der­num­mer ein­ge­rich­tet: 0800/221 00 01. Es wird drin­gend dar­um gebe­ten, für Was­ser­schä­den nur die­se Num­mer zu nutzen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.