Köln: Betrü­ger erbeu­ten Wert­sa­chen mit neu­en Maschen

Frau - Seniorin - Mundschutz - Maske - Einkaufstüte - Straße - Bürgersteig - RucksackFoto: Seniorin mit Mundschutz und Einkaufstüte, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Sie geben sich als Hand­wer­ker oder Woh­nungs­in­ter­es­sen­ten aus, tra­gen den Rol­la­tor oder Ein­käu­fe in die Woh­nung oder bit­ten selbst in irgend­ei­ner Form um Hilfe.

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ging es nun unter ande­rem um eine angeb­lich ver­miss­te Kat­ze. Die Poli­zei Köln warnt ein­dring­lich vor man­nig­fa­chen Betrugs­ma­schen gegen­über älte­ren Men­schen: Immer wie­der gelingt es den Täte­rin­nen und Tätern, sich Zugang zu den Woh­nun­gen der will­kür­lich aus­ge­such­ten Senio­ren zu ver­schaf­fen und die­se zu bestehlen.

Allein am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de rie­fen zwei 85- und 86- Jah­re alte Köl­ne­rin­nen aus Alt­stadt Süd und Höhen­haus die Poli­zei, da sie auf Betrü­ger her­ein­ge­fal­len waren. Sechs wei­te­re Ver­su­che Senio­rin­nen und Senio­ren im gesam­ten Stadt­ge­biet zu betrü­gen schei­ter­ten glücklicherweise.

Frei­tag, zwi­schen 13:30 Uhr und 14:30 Uhr auf der Zwir­ner­stra­ße in Altstadt-Süd:
Eine unbe­kann­te Frau sprach die 85-Jäh­ri­ge an ihrer Haus­tür an und gab vor, ein paar Häu­ser wei­ter zu woh­nen und sich aus­ge­sperrt zu haben. Unter dem Vor­wand tele­fo­nie­ren zu müs­sen und ein Glas Was­ser zu benö­ti­gen, über­zeug­te sie die Senio­rin die Unbe­kann­te in die Woh­nung zu las­sen. Wäh­rend die Betrü­ge­rin die 85-Jäh­ri­ge ablenk­te, gelang es einer zwei­ten Per­son Wert­sa­chen aus der Woh­nung zu steh­len. Die Köl­ne­rin beschrieb die Frau als etwa 40 Jah­re alt, 1,60 Meter groß mit schwar­zen lan­gen Haa­ren, die einen bei­gen Man­tel getra­gen haben.

Sams­tag, zwi­schen 11:30 Uhr und 12:30 Uhr am Thu­le­weg in Höhenhaus:
Zwei Män­ner klin­gel­ten bei der 86-Jäh­ri­gen und gaben vor in ihrem Gar­ten einen Baby­kat­ze, die weg­ge­lau­fen sei, zu ver­mu­ten. Wäh­rend die Dame einen der Män­ner durch die Gara­ge in ihren Gar­ten führ­te, stahl der zwei­te Mann Wert­sa­chen aus ihrer Woh­nung. Die Bestoh­le­ne konn­te ledig­lich erken­nen, dass von den bei­den etwa 1,80 Meter gro­ßen Män­nern einer schwar­ze Haa­re hat­te, schlank war und der Zwei­te eine kräf­ti­ge Sta­tur hatte.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, Hin­wei­se an das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 25 unter der Ruf­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] zu geben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.