Köln: Betrun­ken mit E‑Scooter am Frie­sen­platz gegen die Werbetafel

Friesenplatz - Kreuzung - Hohenzollernring - Magnusstraße - Commerzbank - Köln-Belgisches Viertel/Neustadt-Nord/Altstadt-NordFoto: Friesenplatz Kreuzung Hohenzollernring/Magnussstraße (Köln-Neustadt/Altstadt)

Eine betrun­ke­ne E‑S­coo­ter-Fah­re­rin ist in der Nacht auf Don­ners­tag gegen eine Wer­be­ta­fel gefah­ren. Sie schau­te wäh­rend der Fahrt nach hin­ten, fuhr gegen die Tafel und stürzte.

Eine E‑S­coo­ter-Fah­re­rin hat sich in der Nacht auf Don­ners­tag mit 0,9 Pro­mil­le in der Alt­stadt-Nord beim Sturz mit einem Leihscoo­ter schwe­re Kopf­ver­let­zun­gen zugezogen.

Nach ers­ten Erkennt­nis­sen fuhr die 31-Jäh­ri­ge gegen 00:30 Uhr auf dem Geh­weg „Im Klap­per­hof”, als sie laut einer Zeu­gin wäh­rend der Fahrt nach hin­ten schau­te, gegen eine Wer­be­ta­fel fuhr und mit dem Kopf auf dem Boden aufschlug.

Ret­tungs­kräf­te brach­te sie zur sta­tio­nä­ren Behand­lung in ein Kran­ken­haus. Poli­zis­ten ord­ne­ten bei der eng­li­schen Tou­ris­tin die Ent­nah­me einer Blut­pro­be an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.