Köln: Betrun­ke­ner Auto­fah­rer schleu­dert auf A4 in Bau­stel­le hinein

Autobahnkreuz - Köln-Nord - Bundesautobahn 57 - Köln-Longerich/Lindweiler/Pesch/OssendorfFoto: Autobahnkreuz Köln Nord Ausfahrt Köln-Ost/Chorweiler (Köln-Ossendorf)

Im betrun­ke­nen Zustand ist ein Auto­fah­rer auf der Bun­des­au­to­bahn 4 unter­wegs gewe­sen und ist anschlie­ßend in eine Bau­stel­le hin­ein gefah­ren. Eine Per­son wird zudem noch vermisst.

Am Diens­tag­abend hat sich der Bei­fah­rer eines mit vier Per­so­nen besetz­ten Golf bei einem Unfall auf der A4 bei Aachen gegen 21:00 Uhr lebens­ge­fähr­li­che Kopf­ver­let­zun­gen zuge­zo­gen. Der Fah­rer sowie ein wei­te­rer Mit­fah­rer blie­ben unverletzt.

Nach ers­ten Ermitt­lun­gen war der 30-Jäh­ri­ge betrun­ken, als er zwi­schen der Anschluss­stel­le Aachen Zen­trum und dem Auto­bahn­kreuz Aachen in die Bau­stel­le schleu­der­te. Ein Atem­al­ko­hol­test zeig­te einen Wert von annä­hernd einem Promille.

Die Suche nach dem noch unbe­kann­ten vier­ten Insas­sen mit Hub­schrau­ber und Hun­den ver­lief in der Nacht ergeb­nis­los. Nach Zeu­gen­aus­sa­gen soll er kur­zes schwar­zes Haar haben und zur Tat­zeit mit einem hel­len T‑Shirt sowie einer schwar­ze Jeans beklei­det gewe­sen sein.

Hin­wei­se zum flüch­ti­gen Mit­fah­rer nimmt das die Poli­zei Köln tele­fo­nisch unter der Ruf­num­mer 0221 2290 oder per E‑Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.