Köln: Betrun­ke­ner E‑S­coo­ter-Fah­rer fährt auf der fal­schen Straßenseite

Köln-Hansaring BahnhofFoto: Köln-Hansaring Bahnhof (Köln-Neustadt)

Ein betrun­ke­ner E‑S­coo­ter-Fah­rer ist auf der fal­schen Stra­ßen­sei­te gefah­ren, stürz­te und erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen. Der Sturz wur­de durch den Ver­such einer Fahr­rad­fah­re­rin aus­zu­wei­chen ausgelöst.

Ein E‑S­coo­ter-Fah­rer (24) hat sich in der Nacht auf Sams­tag mit knapp 1,6 Pro­mil­le in der Köl­ner Innen­stadt bei einem Sturz schwe­re Ver­let­zun­gen zugezogen.

Nach aktu­el­len Erkennt­nis­sen soll der 24-Jäh­ri­ge gegen 04:15 Uhr auf der fal­schen Stra­ßen­sei­te des Han­sa­rings gefah­ren sein und beim Ver­such, einer in Höhe der Kre­fel­der Stra­ße ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­rad­fah­re­rin aus­zu­wei­chen, über sei­nen Len­ker geflo­gen sein. Die Rad­fah­re­rin soll er dabei nur knapp ver­fehlt haben.

Poli­zis­ten ord­ne­ten eine Blut­pro­be an und beschlag­nahm­ten den Füh­rer­schein des Kölners.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.