Köln: Bewaff­ne­te Räu­ber über­fal­len in Worrin­gen Supermarkt

Einkaufsregal - Kühlregal - Supermarkt - Markt - Lebensmittel - Frau - Einkaufswagen - Einkaufen - KundinFoto: Einkaufsregal in einem Supermarkt, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Poli­zei Köln sucht zwei Män­ner, die im Ver­dacht ste­hen, in Köln-Worrin­gen einen Super­markt über­fal­len zu haben.

Gegen 20:30 Uhr sol­len zwei Unbe­kann­te den Super­markt auf der Neus­ser Land­stra­ße betre­ten und eine Ange­stell­te mit Schuss­waf­fen bedroht haben. Der Geld­for­de­rung kam die 31-Jäh­ri­ge nach. Gemein­sam mit zwei wei­te­ren, auf dem Park­platz war­ten­den, Män­nern flüch­te­ten die mut­maß­li­chen Räu­ber mit der Beu­te in Rich­tung Dorn­stra­ße und wei­ter in unbe­kann­te Richtung.

Bei einem der Flüch­ti­gen soll es sich um einen etwa 25 bis 28 Jah­re alten und kor­pu­len­ten Räu­ber han­deln. Er soll cir­ca 1,75 groß sein, schwar­ze Haa­re und auf­fäl­lig dicke Augen­brau­en haben. Beklei­det war er mit einem schwar­zen Hoo­die und einem schwar­zen Mund­schutz. Wäh­rend der Tat sprach er akzent­frei­es Deutsch und trug einen dunk­len Ruck­sack bei sich. Sein etwa gleich­alt­ri­ger und gleich­gro­ßer dun­kel­blon­der Kom­pli­ze soll eine schma­le Sta­tur haben. Laut Zeu­gen trug er einen roten Kapu­zen­pull­over, eine schwar­ze Hose und einen Mund­schutz. Die bei­den auf dem Park­platz war­ten­den Mit­tä­ter sol­len Camou­fla­ge Klei­dung getra­gen haben.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich an das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 unter der Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu wenden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.