Köln: Blind­gän­ger in Deutz auf der Bar­mer Stra­ße 1 wird entschärft

Köln Messe/Deutz - Empfangsgebäude 2014Foto: Köln-Deutz Bahnhof (Empfangsgebäude), Urheber: Elmar Knieps (Landschaftsverband Rheinland)

Die Stadt Köln gab per Pres­se­mit­tei­lung bekannt, dass ein Blind­gän­ger in Köln-Deutz gefun­den wur­de. Die Bom­be auf der Bar­mer Stra­ße 1 wird heu­te noch ent­schärft. Die Vor­be­rei­tun­gen laufen.

Auf dem Bau­grund­stück Bar­mer Stra­ße 1 in Deutz wur­de am heu­ti­gen Mitt­woch, 29. August 2018, eine Bom­ben­blind­gän­ger aus dem 2. Welt­krieg gefunden.

Es han­delt sich um eine eng­li­sche 5‑Zent­ner-Bom­be mit Auf­schlag­zün­der. Sie wird noch heu­te entschärft.

Der Ord­nungs­dienst und der Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­dienst sind vor Ort. Der vor­läu­fi­ge Eva­ku­ie­rungs­ra­di­us beträgt 300 Meter.

Wegen der Bom­be wird der Bahn­hof Köln-Deutz bald geräumt. Das Amt für öffent­li­che Ord­nung hat einen Eva­ku­ie­rungs­raum im Stadt­haus West (Magis­tra­le), Wil­ly-Brandt-Platz 3, ein­ge­rich­tet. Von der Eva­ku­ie­rung sind rund 200 Anwoh­ner betroffen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.