Köln: BMW-Fah­rer nach Ver­fol­gungs­fahrt in Mül­heim gestoppt

Polizeiauto - Halt Polizei - SchildFoto: Polizeiauto mit einem "Halt Polizei"-Schild, Urheber: Bundespolizei Kleve

Nach einer Ver­fol­gungs­fahrt auf dem Cle­vi­schen Ring haben Strei­fen­po­li­zis­ten den 26 Jah­re alten Fah­rer eines BMW Mini gestoppt.

Bei der Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten fest, dass der Fah­rer nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist und mut­maß­lich unter Dro­gen­ein­fluss stand. Nach einem posi­ti­ven Dro­gen­vor­test ord­ne­ten die Beam­ten eine Blut­pro­be an und lie­ßen den extra ange­mie­te­ten Mini Coo­per abschleppen.

Gegen 21:45 Uhr hat­te ein Strei­fen­team die Ver­fol­gung des BMW auf­ge­nom­men, als er auf dem Cle­vi­schen Ring trotz der Anhal­te­zei­chen des Strei­fen­wa­gens wei­ter beschleu­nig­te und durchstartete.

Das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 4 ermit­telt nun auch wegen des Ver­dachts eines soge­nann­ten „Allein­ren­nens”. Dem­nach kann auch ein Ein­zel­fah­rer wie Teil­neh­mer an ille­ga­len Kraft­fahr­zeug­ren­nen bestraft wer­den, wenn er sich „mit nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit und grob ver­kehrs­wid­rig und rück­sichts­los fort­be­wegt, um eine höchst­mög­li­che Geschwin­dig­keit zu erreichen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.