Köln: BMW nach mut­maß­li­chem Ren­nen auf A1 sichergestellt

Polizei - Uniform - PolizistFoto: Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Poli­zei Köln hat einen schwer beschä­dig­ten 3er BMW sicher­ge­stellt und Straf­er­mitt­lun­gen gegen den 28 Jah­re alten Fah­rer eingeleitet.

Der Mann soll sich laut Zeu­gen­an­ga­ben gegen 19.40 Uhr ein ille­ga­les Kfz-Ren­nen mit einem ande­ren noch flüch­ti­gen BMW-Fah­rer gelie­fert haben. Rück­sichts­los und mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit dicht­auf sei­en die Betei­lig­ten vom Über­hol­strei­fen in Rich­tung Dort­mund aus unmit­tel­bar auf den Ver­zö­ge­rungs­strei­fen der Anschluss­stel­le gezo­gen, so meh­re­re Zeu­gen. Dort tou­chier­te der Sport­wa­gen des 28-Jäh­ri­gen den Mer­ce­des eines 56 Jah­re alten Hage­ners und schleu­der­te über die Schutz­plan­ke der Aus­fahrt in den Grün­be­reich. Der ver­letz­te Ver­ur­sa­cher wur­de im Kran­ken­haus behan­delt. Sein „Renn­geg­ner” flüchtete.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.