Köln: Brand­stif­ter ste­cken wie­der zwei Autos in Höhen­berg in Brand

Köln-Höhenberg - Weimarer StraßeFoto: Weimarer Straße (Köln-Höhenberg/Germaniasiedlung), Urheber: Rolf Heinrich (CC BY-SA 3.0)

Brand­stif­ter haben wie­der am Abend Autos in Brand gesetzt. Wie zuvor auch, wur­den die Autos in Nähe eines Kin­der­gar­tens ange­zün­det. Dies­mal betrifft es wie­der zwei Autos und das in Köln-Höhenberg.

Am Don­ners­tag­abend (25. Okto­ber 2018) sind zwei Pkw in Köln-Höhen­berg durch eine Brand­stif­tung stark beschä­digt wor­den. Die Ermitt­ler prü­fen Zusam­men­hän­ge zu einem hal­ben Dut­zend wei­te­rer Brän­de der letz­ten Wochen in dem rechts­rhei­ni­schen Stadt­teil. Alle die­se nächt­li­chen Taten wur­den durch bis­lang unbe­kann­te Täter im Bereich zwei­er Kin­der­ta­ges­stät­ten ver­übt. Die Kri­po Köln sucht drin­gend Zeugen.

Gegen 22:30 Uhr bemerk­te ein Anwoh­ner an der Wei­ma­rer Stra­ße Ecke Gera­er Stra­ße einen im Front­be­reich bren­nen­den Peu­geot 207. Geis­tes­ge­gen­wär­tig alar­mier­te der Köl­ner die Feu­er­wehr. Ein neben dem Auto gepark­ter Ford Tran­sit wur­de durch die aus­grei­fen­den Flam­men eben­falls stark beschä­digt. Feu­er­wehr­män­ner lösch­ten die Fahr­zeu­ge. Bereits cir­ca drei Stun­den zuvor hat­ten hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zis­ten am nahen Höhen­ber­ger Kirch­weg einen bren­nen­den Laub­hau­fen gelöscht.

In den letz­ten bei­den Wochen haben in unmit­tel­ba­rer Nähe mehr­fach Sträu­cher gebrannt. So bereits am Don­ners­tag (11. Okto­ber) gegen 2.15 Uhr sowie am Diens­tag (16. Okto­ber) gegen 06:15 Uhr auf dem Grund­stück der Kin­der­ta­ges­stät­te in der Gera­er Stra­ße. Am Mon­tag (22. Okto­ber) brann­te dann gegen 05:40 Uhr eine Grün­flä­che der nur weni­ge hun­dert Meter ent­fern­ten Kin­der­ta­ges­stät­te in der Höhen­ber­ger Straße.

Zeu­gen, die Anga­ben zu dem oder den Brand­stif­tern machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich beim Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 13 unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.