Köln: Brandstifter stecken wieder zwei Autos in Höhenberg in Brand

Köln-Höhenberg - Weimarer StraßeFoto: Weimarer Straße (Köln-Höhenberg/Germaniasiedlung), Urheber: Rolf Heinrich (CC BY-SA 3.0)

Brandstifter haben wieder am Abend Autos in Brand gesetzt. Wie zuvor auch, wurden die Autos in Nähe eines Kindergartens angezündet. Diesmal betrifft es wieder zwei Autos und das in Köln-Höhenberg.

Am Donnerstagabend (25. Oktober 2018) sind zwei Pkw in Köln-Höhenberg durch eine Brandstiftung stark beschädigt worden. Die Ermittler prüfen Zusammenhänge zu einem halben Dutzend weiterer Brände der letzten Wochen in dem rechtsrheinischen Stadtteil. Alle diese nächtlichen Taten wurden durch bislang unbekannte Täter im Bereich zweier Kindertagesstätten verübt. Die Kripo Köln sucht dringend Zeugen.


Gegen 22:30 Uhr bemerkte ein Anwohner an der Weimarer Straße Ecke Geraer Straße einen im Frontbereich brennenden Peugeot 207. Geistesgegenwärtig alarmierte der Kölner die Feuerwehr. Ein neben dem Auto geparkter Ford Transit wurde durch die ausgreifenden Flammen ebenfalls stark beschädigt. Feuerwehrmänner löschten die Fahrzeuge. Bereits circa drei Stunden zuvor hatten hinzugerufene Polizisten am nahen Höhenberger Kirchweg einen brennenden Laubhaufen gelöscht.

In den letzten beiden Wochen haben in unmittelbarer Nähe mehrfach Sträucher gebrannt. So bereits am Donnerstag (11. Oktober) gegen 2.15 Uhr sowie am Dienstag (16. Oktober) gegen 06:15 Uhr auf dem Grundstück der Kindertagesstätte in der Geraer Straße. Am Montag (22. Oktober) brannte dann gegen 05:40 Uhr eine Grünfläche der nur wenige hundert Meter entfernten Kindertagesstätte in der Höhenberger Straße.


Zeugen, die Angaben zu dem oder den Brandstiftern machen können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.