Köln: Bürgerbeschwerde löst Verkehrskontrolle in Köln-Kalk aus

S-Bahnhaltestelle - Köln Trimbornstraße - Unterführung - Köln-KalkFoto: Unterführung der S-Bahnhaltestelle "Köln Trimbornstraße" (Köln-Kalk)

Aufgrund einer Bürgerbeschwerde hat die Polizei Köln eine Verkehrskontrolle in Köln-Kalk vorgenommen. Vorgefunden wurden Waffen, Messer und mutmaßliches Diebesgut.

Polizisten haben am Montagmorgen zwei Männer bei einer Verkehrskontrolle in Köln-Kalk festgenommen. Die Bilanz der Kontrolle: Der 24-jährige per Haftbefehl Gesuchte fuhr ohne gültige Fahrerlaubnis, stand unter Einfluss von Drogen und transportierte außer seinem Beifahrer auch Amphetamine, Marihuana, mutmaßliches Diebesgut sowie Einbruchwerkzeug in der schwarzen Limousine. Die Kennzeichen des Mercedes waren gestohlen und mit gefälschten Siegeln beklebt. Darüber hinaus fanden die Beamten eine Schreckschusspistole und ein Messer in der E-Klasse.

Anzeige

Aufgrund einer Bürgerbeschwerde kontrollierten die Beamten das Verbot der Durchfahrt an der Neuerburgstraße über die der Kölner gegen 09:015 Uhr verbotswidrig in Richtung Kalker Hauptstraße fuhr. Bei der Kontrolle fanden die Beamten original verpackte Schuhe, T-Shirts, einen Flachbildfernseher, zwei Uhren sowie zwei Laptops, für die die Männer keinen Eigentumsnachweis hatten. Die Beamten stellten den Mercedes samt aller gefundenen Gegenstände sicher und ordneten eine Blutprobe bei dem 24-Jährigen an.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.