Köln: Bundespolizei nimmt neun Jugendliche in Gewahrsam

Bundespolizisten - Streifenwagen - Polizei - Domplatte - Köln-HauptbahnhofFoto: Bundespolizisten mit Streifenwagen vor dem Kölner Hauptbahnhof (Köln-Innenstadt)

In der Nacht auf Karfreitag hat die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof insgesamt neun Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren in Gewahrsam genommen.

Am Freitagmorgen um 02:15 Uhr wurden die Beamten der Bundespolizeiinspektion Köln von einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG auf eine Gruppe von sieben Kindern beziehungsweise Jugendlichen aufmerksam gemacht, die sich im Kölner Hauptbahnhof aufhielten und Personen aus dem Obdachlosenmilieu nach Alkohol fragten.

Die Beamten trafen die Gruppe im Bahnhof an und nahmen sie angesichts der späten Uhrzeit in Gewahrsam. Wenige Meter von dieser Gruppe entfernt befanden sich weitere zwei Jugendliche, die ebenfalls überprüft wurden.

Im Rahmen der Identitätsfeststellungen stellte sich heraus, dass zwei 15-jährige Jungs bereits als vermisst gemeldet worden waren. Somit wurden die neun Jugendlichen aus dem Großraum Dortmund, Osnabrück sowie Frankfurt für den Rest der Nacht in einer Jugendschutzeinrichtung der Stadt Köln untergebracht.

Die Erziehungsberechtigten konnten sie am am nächsten Morgen in Köln abholen. Alle Jugendlichen wurden durch die Einsatzkräfte eingehend zu den Kontaktbeschränkungen gemäß der Corona-Schutz-Verordnung des Landes NRW belehrt.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.