Köln: Bundespolizei stellt 103 originalverpackte Kosmetik sicher

Polizei - Weste - Funk - Polizeifunk - Handfunk - PolizistFoto: Ein Polizist mit Handfunkgerät, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einem Zeugenhinweis ein 57-jähriger Mann überprüft. An seinem Körper hatte er 103 originalverpackte Kosmetika versteckt.

Die Bundespolizei sucht nun den oder die Eigentümer der Waren. Gegen 14:00 Uhr erhielt die Bundespolizei durch einen Zeugen den Hinweis auf den 57-jährigen algerischen Staatsangehörigen. Diesem war auf einem Bahnsteig eine Plastiktüte geplatzt, in der sich zahlreiche kosmetische Artikel befanden. Da ihm beim Aufheben auch noch diverse Kosmetika aus der Jacke fielen, wurde der Mann durch Einsatzkräfte überprüft.

Weil er sich jedoch weigerte den Bundespolizisten Auskunft zu geben, wurde er zur Wache gebracht. Dort wurde er überprüft. Das, was dort zum Vorschein kam, führt zum Erstaunen der Einsatzkräfte.

In seinen Jackenärmeln, hinter dem Gürtel, in den Schuhen, in seinen Hosenbeinen wurden überall weitere kosmetische Erzeugnisse sichergestellt. Diese waren allesamt originalverpackt. Zur Herkunft wollte sich der polizeibekannte Mann nicht äußern. Da der 57-Jährige auch keinen Nachweis zum Erwerb der insgesamt 102 kosmetischen Erzeugnisse und einem Damenslip erbringen konnte, blieben diese vorerst im Gewahrsam der Bundespolizei. Anschließend durfte der bereits wegen Ladendiebstählen polizeilich in Erscheinung getreten Mann die Wache verlassen.

Die Bundespolizei fragt nun: Wem wurden die auf den Fotos abgebildeten Gegenstände, mutmaßlich am 21. März 2020, entwendet? Wer kann Hinweise zu den Gegenständen geben?

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.