Köln: Bun­des­po­li­zei stellt 103 ori­gi­nal­ver­pack­te Kos­me­tik sicher

Polizei - Weste - Funk - Polizeifunk - Handfunk - PolizistFoto: Ein Polizist mit Handfunkgerät, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einem Zeu­gen­hin­weis ein 57-jäh­ri­ger Mann über­prüft. An sei­nem Kör­per hat­te er 103 ori­gi­nal­ver­pack­te Kos­me­ti­ka versteckt.

Die Bun­des­po­li­zei sucht nun den oder die Eigen­tü­mer der Waren. Gegen 14:00 Uhr erhielt die Bun­des­po­li­zei durch einen Zeu­gen den Hin­weis auf den 57-jäh­ri­gen alge­ri­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen. Die­sem war auf einem Bahn­steig eine Plas­tik­tü­te geplatzt, in der sich zahl­rei­che kos­me­ti­sche Arti­kel befan­den. Da ihm beim Auf­he­ben auch noch diver­se Kos­me­ti­ka aus der Jacke fie­len, wur­de der Mann durch Ein­satz­kräf­te überprüft.

Weil er sich jedoch wei­ger­te den Bun­des­po­li­zis­ten Aus­kunft zu geben, wur­de er zur Wache gebracht. Dort wur­de er über­prüft. Das, was dort zum Vor­schein kam, führt zum Erstau­nen der Einsatzkräfte.

In sei­nen Jacken­är­meln, hin­ter dem Gür­tel, in den Schu­hen, in sei­nen Hosen­bei­nen wur­den über­all wei­te­re kos­me­ti­sche Erzeug­nis­se sicher­ge­stellt. Die­se waren alle­samt ori­gi­nal­ver­packt. Zur Her­kunft woll­te sich der poli­zei­be­kann­te Mann nicht äußern. Da der 57-Jäh­ri­ge auch kei­nen Nach­weis zum Erwerb der ins­ge­samt 102 kos­me­ti­schen Erzeug­nis­se und einem Damen­slip erbrin­gen konn­te, blie­ben die­se vor­erst im Gewahr­sam der Bun­des­po­li­zei. Anschlie­ßend durf­te der bereits wegen Laden­dieb­stäh­len poli­zei­lich in Erschei­nung getre­ten Mann die Wache verlassen.

Die Bun­des­po­li­zei fragt nun: Wem wur­den die auf den Fotos abge­bil­de­ten Gegen­stän­de, mut­maß­lich am 21. März 2020, ent­wen­det? Wer kann Hin­wei­se zu den Gegen­stän­den geben?

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.