Köln: Bundespolizei sucht Zeugin nach exhibitionistischer Handlung

Polizei - Videoüberwachung - Polizisten - Bahnsteig - Deutsche Bahn - S-Bahn - Köln HauptbahnhofFoto: Polizisten am Bahnsteig des Kölner Hauptbahnhofs, Urheber: Bundespolizei Köln

Dienstagvormittag nutzte eine Reisende den Regionalexpress zwischen Düsseldorf und Köln Messe/Deutz. Während der Fahrt setzte sich ein 28-jähriger Mann gegenüber einer Reisenden und onanierte.

Die Bundespolizei wurde alarmiert, um den Exhibitionisten festzunehmen. Nun sucht die Bundespolizei nach dem Opfer, einer circa 25-jährigen Frau, die in Köln-Deutz offensichtlich geschockt den Bahnhof verließ.

Nachdem ein 28-jähriger Mann in dem Regionalexpress 6 sein Geschlechtsteil entblößte und vor einer jungen Frau onanierte, riefen aufmerksame Zeugen die Bundespolizei zur Hilfe. Gegen 09:40 Uhr hielten die Zeugen den Exhibitionisten im Zug fest. Die junge Frau verließ jedoch vor Eintreffen der Polizisten den Zug. Nun sucht die Bundespolizei nach der Frau, die Opfer der sexuellen Belästigung wurde. Sie ist zwischen 25 und 30 Jahre alt, trug ihre blonden Haare zu einem Zopf gebunden, eine Strickjacke mit Muster und führte einen Rucksack bei sich.

Die Bundespolizei bittet die Dame sich dringend unter der Servicenummer der Bundespolizei 0800/6 888 000 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Der Tatverdächtige wurde aufgrund seiner exhibitionistischer Handlungen festgenommen und gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.