Köln: Bun­des­po­li­zei ver­haf­tet 31-Jäh­ri­gen am Flug­ha­fen Köln/Bonn

Köln Bonn Airport - Konrad Adenauer - Flughafen - Empfangsgebäude - Köln-PorzFoto: Empfangsgebäude von Köln Bonn Airport (Köln-Porz)

In der ver­gan­ge­nen Nacht nah­men Beam­te der Bun­des­po­li­zei am Flug­ha­fen Köln/Bonn einen gesuch­ten Mann fest, als er ver­such­te nach Lon­don auszureisen.

Der deut­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge war durch die Köl­ner Staats­an­walt­schaft zur Fest­nah­me aus­ge­schrie­ben wor­den, weil er eine Geld­stra­fe in Höhe von 1.800 Euro bis­lang nicht bezahlt hat­te. Zu die­ser wur­de er durch das Amts­ge­richt Köln im April die­ses Jah­res wegen Geld­wä­sche verurteilt.

Mit Hil­fe eines Freun­des war der Ver­ur­teil­te schließ­lich in der Lage die offe­ne Geld­stra­fe vor Ort zu bezah­len. Somit konn­te er zwar auf frei­em Fuß die Dienst­stel­le der Bun­des­po­li­zei ver­las­sen, sei­nen Flug nach Lon­don ver­pass­te er jedoch.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.