Köln: Deut­sche Bahn stellt den Fern­ver­kehr ab sofort bun­des­weit ein

Zugausfälle - Bahn - Zug - Anzeige - Anzeigetafel - Bahn - Deutsche Bahn - Ausfall - DBFoto: Zugausfälle bei der Bahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Bahn stellt wegen den Sturm­tiefs „Sabi­ne” den Fern­ver­kehr zunächst in meh­re­ren Bun­des­län­dern, bis Ende des Tages aber bun­des­weit vor­über­ge­hend ein.

Betrof­fen sei­en zunächst wei­te Tei­le Nie­der­sach­sens, Schles­wig-Hol­steins, Nord­rhein-West­fa­lens sowie Bre­men, hieß es in einer Mit­tei­lung am Sonn­tag­nach­mit­tag. Bis zum Abend sol­len aber alle Züge des Fern­ver­kehrs bun­des­weit an grö­ße­ren Bahn­hö­fen enden.

Alle bereits gekauf­ten Tickets des Fern­ver­kehrs für die Rei­se­ta­ge 9. bis ein­schließ­lich 11. Febru­ar 2020 sol­len ihre Gül­tig­keit behal­ten und kön­nen bis 18. Febru­ar genutzt wer­den. Dies gel­te auch für eigent­lich zug­ge­bun­de­ne Tickets, so die Bahn.

Ab Sonn­tag­abend erfasst das Sturm­feld eines Orkan­tiefs über der Nord­see Deutsch­land. Ver­brei­tet wer­den schwe­re Sturm­bö­en bis 100 km/h erwar­tet, teil­wei­se auch mehr. In Ver­bin­dung mit Gewit­tern sind in der Nacht zum Mon­tag und bis Mon­tag­vor­mit­tag Orkan­bö­en mit Wind­ge­schwin­dig­kei­ten um 120 km/h wahr­schein­lich. Auch bis in den Diens­tag hin­ein sei­en Sturm­bö­en wahr­schein­lich, so der Wet­ter­dienst, teil­wei­se wei­ter­hin in Ver­bin­dung mit Gewittern.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.