Köln: Druckabfall in Trinkwasserleitungen in Müngersdorf bald möglich

RheinEnergie - Hauptverwaltung - Parkgürtel - Köln-EhrenfeldFoto: Hauptverwaltung der RheinEnergie AG auf der Straße "Parkgürtel" (Köln-Ehrenfeld)

Ab nächste Woche Montag kann es in Müngersdorf zum Druckabfall der Trinkwasserleitungen kommen. Der Grund dafür sind Arbeiten von der RheinEnergie, in Auftrag der Stadt Köln.

Die Stadt Köln lässt an der Straße „Alter Militärring“ in Köln-Müngersdorf gegenüber der Anna-Freud-Schule eine etwa 110 Meter lange Stahlspundwand zur Absicherung einer Böschung errichten. Für ihren Einbau ist schweres Baugerät erforderlich. Die Maschinen müssen während der Arbeiten den Alten Militärring überqueren. Unter der Straße befindet sich eine große Trinkwassertransportleitung, die im Zuge der Krafteinwirkung Schaden nehmen könnte. Um das Ausmaß eines etwaigen Rohrbruchs so gering wie möglich zu halten, wird die RheinEnergie die Durchflussmenge in der Leitung verringern. Dies wird voraussichtlich im Zeitraum vom 15. Juli bis zum 30. August 2019 erforderlich sein.


Durch diese notwendige Regulierungsmaßnahme kann es in den Anwohnerhaushalten eventuell zu einem Druckabfall kommen. Umfang und Dauer dieser möglicherweise eintretenden Verringerung der Wasserversorgung ist abhängig vom allgemeinen Verbrauchsverhalten. Die Stadt Köln und die RheinEnergie bemühen sich darum, die Einschränkungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.