Köln: Eisen­wa­ren­mes­se wegen Coro­na­vi­rus auf 2021 verschoben

koelnmesse - Schriftzug - Messegesellschaft - Ausstellungen - Gastveranstaltungen - Köln-DeutzKöln: Schriftzug der Messegesellschaft koelnmesse (Köln-Deutz), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Köl­ner Mes­se hat die Ver­schie­bung der vom 01. bis 04. März 2020 geplan­ten Eisen­wa­ren­mes­se wegen der Aus­brei­tung des Coro­na­vi­rus beschlossen.

Sie soll nun erst im Febru­ar 2021 statt­fin­den. „Die Köln­mes­se trägt damit der sich in jüngs­ter Ver­gan­gen­heit zuneh­mend ver­schär­fen­den welt­wei­ten Lage rund um das Auf­tre­ten des Coro­na-Virus Rech­nung”, sag­te ein Spre­cher dem „Köl­ner Stadt-Anzei­ger” (Mitt­wochs­aus­ga­be).

Ange­sichts der Ent­wick­lun­gen und des hohen Anteils asia­ti­scher Aus­stel­ler auf der Mes­se habe die Geschäfts­füh­rung den neu­en Ter­min fest­ge­legt. Aus­stel­ler aus der Werk­zeug­bran­che hät­ten Sor­gen um ihre Mit­ar­bei­ter geäu­ßert, so der Spre­cher weiter.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.