Köln: Englische Zehn-Zentner-Bombe in Müngersdorf gefunden

Baustelle - Krank - Baukran - Haus - GebäudeFoto: Sicht auf eine Baustelle, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bei Sondierungsarbeiten wurde in Köln-Müngersdorf am Walter-Binder-Weg ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Es handelt sich hierbei um eine englische Zehn-Zentner-Bombe mit einem Langzeitzünder. Die englische Zehn-Zentner-Bombe mit Langzeitzünder muss schnellstmöglich unschädlich gemacht werden. Wegen des Langzeitzünders werden sofort alle Gebäude rund um den Fundort evakuiert. Die weitere Evakuierung des Gebietes erfolgt vom Fundort ausgehend nach außen. Der endgültige Evakuierungsbereich wird noch bestimmt.

Die Fliegerbombe muss schnellstmöglich unschädlich gemacht werden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) und das Ordnungsamt der Stadt Köln sind vor Ort. Das Ordnungsamt entscheidet über alle weiteren Maßnahmen zur Absperrung und Evakuierung. Wie viele Personen von Evakuierungen betroffen sein werden und wann der Blindgänger unschädlich gemacht wird, steht noch nicht fest.

Das Ordnungsamt hat den ersten Klingeldurchgang begonnen. Alle Personen werden aufgefordert, den Evakuierungsbereich zu verlassen. Wegen des Langzeitzünders wurden zunächst alle Gebäude rund um den Fundort evakuiert. Die weitere Evakuierung des Gebietes erfolgt innen vom Fundort nach außen. Im anschließenden zweiten Klingeldurchgang stellt das Ordnungsamt sicher, dass alle Personen den Evakuierungsbereich verlassen haben. Evakuierungsverweigerer werden notfalls mit Zwang aus dem Bereich entfernt. Wenn alle Personen den Evakuierungsbereich verlassen haben und die Krankentransporte abgeschlossen sind, wird das Ordnungsamt die Freigabe zur kontrollierten Sprengung der Bombe geben. Ein Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Betroffen von der Sperrung sind die KVB-Linie 1 und die Buslinien 140, 141, 143 und 144 sowie die nördlich des Fundortes liegende Bahnstrecke. Der Güter- und Bahnverkehr auf dem Streckennetz der Deutschen Bahn sowie der Luftraum werden kurzfristig für den Zeitraum der kontrollierten Sprengung unterbrochen beziehungsweise gesperrt. Wegen der Straßensperrungen sollte der gesamte Bereich großräumig umfahren werden. Wegen Verkehrsbehinderungen wird gebeten, sich zusätzlich bei Radio Köln, WDR und anderen Medien sowie online bei den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB) und weiteren betroffenen Verkehrsunternehmen zu informieren.

Nachtrag vom 01.09.2020 um 19:26 Uhr:
Die englische Zehn-Zentner-Weltkriegsbombe mit Langzeitzünder wurde durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst erfolgreich kontrolliert gesprengt. Der Blindgänger wird nun abtransportiert. Sämtliche Sperrungen werden schrittweise aufgehoben. Die Anwohnerinnen und Anwohner können dann wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren. Kranke oder gehbehinderte Personen werden mit Krankentransporten zurück nach Hause gebracht. Alle öffentlichen Verkehrsmittel können ihren Betrieb wieder ohne Einschränkungen fortsetzen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.