Köln: Ent­wi­che­ner Straf­ge­fan­ge­ner durch die Bun­des­po­li­zei entdeckt

Köln-Stadtmitte - Hauptbahnhof - Breslauer PlatzFoto: Breslauer Platz (Köln-Hauptbahnhof), Urheber: Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0)

Ein ent­wi­che­ner Straf­ge­fan­ge­ner wur­de in Köln-Mit­te durch die Bun­des­po­li­zei auf­ge­grif­fen. Bei einer Rou­ti­ne­kon­trol­le am und um den Haupt­bahn­hof her­um wur­de er entdeckt.

Frei­tag­mor­gen befrag­te eine Strei­fe der Bun­des­po­li­zei am Bres­lau­er Platz einen Rei­sen­den. Dabei ver­wi­ckel­te er sich in wider­sprüch­li­che Anga­ben und die Beam­ten nah­men ihn mit zur Dienst­stel­le: Dort stell­te sich her­aus, dass er nach einem „Frei­gang” nicht zurück in die Kli­nik gekom­men und des­we­gen zur Fest­nah­me aus­ge­schrie­ben war.

Gegen 07:30 Uhr tra­fen die Poli­zis­ten auf den 35-Jäh­ri­gen am Aus­gang des Köl­ner Haupt­bahn­ho­fes. Nach einem kur­zen Gespräch soll­te der Mann sei­ne Per­so­na­li­en ange­ben und sei­nen Namen buchstabieren.

Da er sei­nen eige­nen Namen nicht buch­sta­bie­ren konn­te, wur­den die Beam­ten miss­trau­isch und nah­men ihn mit zur Dienst­stel­le. Mit­tels Fin­ger­ab­druck (Fast-ID) stell­ten sie sei­ne Iden­ti­tät fest: Ein Fahn­dungs­tref­fer kam zum Vor­schein, denn der 35-Jäh­ri­ge war ein ent­wi­che­ner Straf­ge­fan­ge­ner und wur­de durch das Land­ge­richt Arns­berg bereits gesucht.

Der Mann war nach sei­nem Frei­gang nicht zurück­ge­kom­men. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,34 Pro­mil­le. Der Gesuch­te blieb in poli­zei­li­chem Gewahr­sam und wird zunächst in einer Lan­des­kli­nik in Köln untergebracht.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.