Köln: Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen schwe­ren sexu­el­len Kindesmissbrauchs

Kind - Mädchen - Hand - Mund - Mann - Hände - Schultern - KindesmissbrauchFoto: Mann hält die Schultern von einem verletzten Mädchen fest (Kindesmissbrauch)

Die Poli­zei Köln hat einen 33 Jah­re alten Köl­ner wegen des drin­gen­den Ver­dachts des schwe­ren sexu­el­len Miss­brauchs von vier Kin­dern festgenommen.

Nach ers­ten Ermitt­lun­gen zu den auf sei­nem Mobil­te­le­fon gefun­de­nen Fotos und Vide­os han­delt es sich bei den Opfern um Kin­der im Alter von zwei bis sie­ben Jah­ren, dar­un­ter auch ein behin­der­tes Kind. Der 33-Jäh­ri­ge soll sei­ne Diens­te als Betreu­er auf einer Inter­net­platt­form ange­bo­ten und die Betreu­ungs­si­tua­ti­on für die ihm zur Last geleg­ten Taten aus­ge­nutzt haben.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft hat ein Rich­ter des Amts­ge­richts Köln am 3. Juni Haft­be­fehl gegen den Beschul­dig­ten erlas­sen. Der Beschul­dig­te schweigt zu den Tat­vor­wür­fen. Die Siche­rung und Aus­wer­tung der auf exter­nen Fest­plat­ten, USB-Sticks, SD-Kar­ten, Mobil­te­le­fo­nen sowie PCs, Lap­tops und Tablets gespei­cher­ten Daten dau­ert an. Die Ermitt­lun­gen gegen den 33-Jäh­ri­gen waren Ende Mai nach der Anzei­ge einer Mut­ter ange­lau­fen, deren vier­jäh­ri­ge Toch­ter der Beschul­dig­te miss­braucht haben soll.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.