Köln: Erneut türkischer Hochzeitskorso auf der Zoobrücke gestoppt

Zoobrücke - Konrad-Adenauer-Ufer - Kölner Dom - Köln-AgnesviertelFoto: Sicht auf die Straße Konrad-Adenauer-Ufer von der Zoobrücke aus (Köln-Agnesviertel)

Eine Reihe an Fahrzeugen als Hochzeitskorso haben erneut die Zoobrücke blockiert und somit ein Chaos ausgelöst. Es werden nun gegen 19 Männer und gegen eine Frau strafrechtlich ermittelt.

Zwanzig Fahrzeuge einer türkischen Hochzeitsgesellschaft haben am Samstagnachmittag erneut die Frankfurter Straße in Richtung Köln-Ostheim blockiert. Die Fahrer parkten ihre Autos auf beiden Spuren der Straße und verursachten dadurch einen Stau. Wegen der Blockade ermittelt die Polizei Köln gegen insgesamt 19 Männer und eine Frau .


Zeugen meldeten gegen 14:00 Uhr den Korso auf der Zoobrücke in Fahrtrichtung der Stadtautobahn. Polizisten stoppten die Hochzeitsgesellschaft an der Anschlussstelle Frankfurter Straße und kontrollierten die Fahrer und Fahrzeuge. Die Beteiligten müssen sich nun in einem Strafverfahren wegen Nötigung und Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.

Die Polizei Köln macht noch einmal deutlich, dass verkehrsgefährdende Hochzeitkorsos auf öffentlichen Straßen Unbeteiligte erheblich gefährden können und rechtliche Konsequenzen für die Verursacher haben.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.