Köln: Erneu­ter alko­ho­li­sier­ter E‑S­coo­ter-Fah­rer sorgt für Aufsehen

Friesenplatz - Kölner Dom - Köln-Altstadt/InnenstadtFoto: Friesenplatz mit Sicht auf den Kölner Dom (Köln-Altstadt/Innenstadt)

Ein alko­ho­li­sier­ter Mann hat­te in der Früh einen E‑Scooter frei­ge­schal­tet und nach kur­zer Zeit zur Sei­te gewor­fen. Die Tat konn­te durch eine Videobe­ob­ach­tung durch Poli­zis­ten mit­ver­folgt werden.

Dank der Videobe­ob­ach­tun­gen auf den Köl­ner Rin­gen hat die Poli­zei in den frü­hen Mor­gen­stun­den einen alko­ho­li­sier­ten Ran­da­lie­rer iden­ti­fi­ziert. Der jun­ge Mann hat­te um 05:49 Uhr unter den Augen der Beob­ach­ter auf der Leit­stel­le einen E‑Scooter am Gere­ons­hof frei­ge­schal­tet und nach kur­zer Fahrt zur Sei­te geworfen.

Eine Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung traf den 23-Jäh­ri­gen auf der Magnus­stra­ße in Höhe Frie­sen­wall an. Nach dem Alko­hol­test mit einem Ergeb­nis von fast 2 Pro­mil­le führ­te der Weg zwecks Blut­pro­be auf die Wache. Dort lei­te­ten die Poli­zis­ten neben einem Straf­ver­fah­ren auch die wei­te­ren Schrit­te zur Beschlag­nah­me des Füh­rer­scheins ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.