Köln: Exhi­bi­tio­nis­ten in Mül­heim und Nip­pes festgenommen

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Dank schnel­ler Not­ru­fe von Zeu­gen hat die Poli­zei Köln am Sonn­tag­nach­mit­tag in den Stadt­tei­len Mül­heim und Nip­pes jeweils einen Mann vor­läu­fig festgenommen.

Ihnen wird vor­ge­wor­fen, kurz zuvor exhi­bi­tio­nis­ti­sche Hand­lun­gen vor Pas­san­ten vor­ge­nom­men zu haben. Der 35-Jäh­ri­ge ist bereits ein­schlä­gig poli­zei­be­kannt. Er wird noch heu­te dem Haft­rich­ter vor­ge­führt. Bei­de Beschul­dig­te müs­sen sich in einem Ermitt­lungs­ver­fah­ren verantworten.

Gegen 14:00 Uhr bemerk­ten meh­re­re Frau­en in Köln-Mül­heim einen Mann, der sich mit nack­tem Ober­kör­per und her­un­ter­ge­las­se­ner Hose im Bereich Ber­li­ner Stra­ße / Rix­dor­fer Stra­ße auf­hielt. Der Ver­däch­ti­ge soll die Hand an sei­nem Geni­tal gehabt und an sich sel­ber mani­pu­liert haben. Hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zis­ten tra­fen den Tat­ver­däch­ti­gen an der Bus­hal­te­stel­le „Ber­li­ner Stra­ße” an und kon­trol­lier­ten ihn. Er hat­te immer noch die Hand an sei­nem Geschlechts­teil und mach­te einen ver­wirr­ten Ein­druck. In sei­nen Taschen fan­den die Beam­ten Betäu­bungs­mit­tel und beschlag­nahm­ten die Dro­gen. Der 45-Jäh­ri­ge muss sich jetzt wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz und exhi­bi­tio­nis­ti­scher Hand­lun­gen verantworten.

Der zwei­te Fall ereig­ne­te sich gegen 18:20 Uhr in der Krüth­stra­ße im Stadt­teil Nip­pes. Eine Köl­ne­rin hat­te in einer Klein­gar­ten­an­la­ge einen Mann bemerkt, der ein Kind in einem Gar­ten beob­ach­te­te und dabei ona­nier­te. Als die Zeu­gin nach ihrem Mann rief, rann­te der Täter weg. Poli­zis­ten fahn­de­ten nach dem Flüch­ti­gen und nah­men ihn noch im Nah­be­reich fest. Der 35-Jäh­ri­ge befin­det sich im Poli­zei­ge­wahr­sam und war­tet auf den Haftrichter.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.