Köln: Exhibitionisten in Mülheim und Nippes festgenommen

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Dank schneller Notrufe von Zeugen hat die Polizei Köln am Sonntagnachmittag in den Stadtteilen Mülheim und Nippes jeweils einen Mann vorläufig festgenommen.

Ihnen wird vorgeworfen, kurz zuvor exhibitionistische Handlungen vor Passanten vorgenommen zu haben. Der 35-Jährige ist bereits einschlägig polizeibekannt. Er wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Beide Beschuldigte müssen sich in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

Gegen 14:00 Uhr bemerkten mehrere Frauen in Köln-Mülheim einen Mann, der sich mit nacktem Oberkörper und heruntergelassener Hose im Bereich Berliner Straße / Rixdorfer Straße aufhielt. Der Verdächtige soll die Hand an seinem Genital gehabt und an sich selber manipuliert haben. Hinzugerufene Polizisten trafen den Tatverdächtigen an der Bushaltestelle „Berliner Straße“ an und kontrollierten ihn. Er hatte immer noch die Hand an seinem Geschlechtsteil und machte einen verwirrten Eindruck. In seinen Taschen fanden die Beamten Betäubungsmittel und beschlagnahmten die Drogen. Der 45-Jährige muss sich jetzt wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und exhibitionistischer Handlungen verantworten.

Der zweite Fall ereignete sich gegen 18:20 Uhr in der Krüthstraße im Stadtteil Nippes. Eine Kölnerin hatte in einer Kleingartenanlage einen Mann bemerkt, der ein Kind in einem Garten beobachtete und dabei onanierte. Als die Zeugin nach ihrem Mann rief, rannte der Täter weg. Polizisten fahndeten nach dem Flüchtigen und nahmen ihn noch im Nahbereich fest. Der 35-Jährige befindet sich im Polizeigewahrsam und wartet auf den Haftrichter.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.