Köln: Fach­werk­haus in Mesche­nich am Sonn­tag ausgebrannt

Feuerwehr - Feuerwehrwagen - LöschfahrzeugFoto: Sicht auf einen Feuerwehrwagen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In der Nacht auf Sonn­tag ist im Köl­ner Orts­teil Mesche­nich ein frei­ste­hen­des Ein­fa­mi­li­en­haus ausgebrannt.

Der 44-jäh­ri­ge Mie­ter konn­te sich leicht ver­letzt ret­ten. Gegen 01:10 Uhr alar­mier­ten infol­ge star­ker Rauch­ent­wick­lung Anwoh­ner der Ever­hard-Stolz-Stra­ße Feu­er­wehr und Poli­zei. Die Ein­satz­kräf­te eva­ku­ier­ten die Nach­bar­ge­bäu­de und betreu­ten die Bewoh­ner. Nach der­zei­ti­ger Erkennt­nis­la­ge hat­ten sich die Flam­men von vor dem Haus auf­ge­sta­pel­tem Sperr­müll aus­ge­brei­tet. Ver­geb­lich hat­ten Nach­barn ver­sucht, den Brand zu löschen.

Die Kri­po Köln hat die Ermitt­lun­gen wegen des Ver­dachts der schwe­ren Brand­stif­tung auf­ge­nom­men. Zeu­gen wer­den drin­gend um Hin­wei­se unter Tel.-Nr. 0221 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] gebeten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.