Köln: Fahrgast im Linienbus der Kölner Verkehrs-Betriebe gestürzt

Volvo & Ford Autohaus La Linea - Homboldstraße - Köln-EilFoto: Volvo & Ford Autohaus auf der Homboldstraße/Theodor-Heuss-Straße, Urheber: Volvo & Ford Autohaus La Linea

Die Polizei Köln sucht nach Zeugen, die in Köln-Eil den Autofahrer gesehen haben, der dafür verantwortlich war, dass ein Linienbus eine Vollbremsung tätigen musste. Ein Fahrgast wurde dabei verletzt.

Am Samstagmorgen (20. April 2019) ist ein Fahrgast (45) in einem Linienbus der Kölner Verkehrs-Betriebe in Porz gestürzt, als der Busfahrer (56) auf Grund eines entgegenkommenden Autos stark bremsen musste. Der 45-Jährige verletzte sich leicht. Der helle Pkw entfernte sich in Richtung Kaiserstraße. Derzeit steht nicht fest, ob der Fahrer den Unfall bemerkt hat.

Gegen 06:50 Uhr war der Berufsfahrer auf der Humboldtstraße in Richtung Gremberghoven unterwegs. Zwischen Bonner Straße und Berger Straße hielt er nach eigenen Angaben vor einer Engstelle an. „Der Autofahrer signalisierte mir per Lichthupe, dass ich fahren könne. Ich befand mich bereits in Höhe der Engstelle, als der Wagen plötzlich anfuhr und ich stark bremsen musste“ gab der 56-Jährige gegenüber den Polizisten an. „Er ist dann noch über den Gehweg gefahren, um an meinem Bus vorbeizukommen“ so der Fahrer weiter.

Hinweise zum Fahrer oder dem hellen Pkw nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.