Köln: Falsche Polizisten erbeuten fünfstelligen Bargeldbetrag

Senioren - Rentner - Menschen - ÖffentlichkeitFoto: Senioren in der Öffentlichkeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Falsche Polizeibeamte haben seit vergangenem Dienstag über mehrere Tage einen Rentner in der Kölner Innenstadt angerufen und dazu gebracht, hohe Bargeldbeträge an verschiedenen öffentlichen Orten abzulegen.

Die Betrüger überzeugten den 85-Jährigen davon, dass sein Erspartes auf der Bank nicht mehr sicher sei. Sein Name samt Bankdaten habe auf einer Liste gestanden, die Polizisten bei einem festgenommenen Einbrecher gefunden hätten. Angeblich sei auch ein Bankangestellter in die kriminellen Machenschaften verstrickt.

Der Senior hob daraufhin mehrfach Geld ab und hinterlegte es für die angeblichen Polizisten in Plastiktüten unter geparkten Autos oder in einem Mülleimer. Am Montag wandte sich der mittlerweile misstrauisch gewordene Betrogene an die echte Polizei.

Immer wieder versuchen Kriminelle mit der Masche „Falsche Polizeibeamte“ an das Geld von älteren Menschen zu kommen. Seit Montag gingen in Köln mehr als 25 Anzeigen zu Versuchen mit diesem Modus Operandi ein.

Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 25 zu melden.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.