Köln: Festnahme am Kölner Hauptbahnhof aufgrund Diebstahl und Gewalt

Köln-Hauptbahnhof - Polizei NRW (31221)Symbolfoto: Bundespolizei der Stadt Köln (Köln Hauptbahnhof)

Die Bundespolizei hat gestern am Kölner Hauptbahnhof zwei Täter festgenommen, die zuvor eine Passantin beraubt und anschließend körperlich verletzt hatten.

Donnerstagnachmittag wendete sich eine Geschädigte an die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof, weil drei Unbekannte ihr zwei Taschen entrissen und sie geschlagen und getreten hatten. Abends erkannte eine Streife der Bundespolizei zwei der Täter wieder und nahm sie fest.


Am Mittwoch gegen 14:00 Uhr schlugen zwei männliche Täter und eine weibliche Täterin einer 47-jährigen Frau aus Solingen mehrfach ins Gesicht, sodass sie zu Boden fiel. Dort wurde sie getreten und ihre Tasche und ihr Rucksack entrissen. Die Bundespolizei leitete eine Fahndung mit Personenbeschreibung ein, die zunächst erfolglos war.

Gegen 20:30 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein Paar auf, das genau auf die Beschreibung passte. Sie nahmen eine 38-jährige Frechenerin und einen 30-jährigen Münchener fest, die die Schläge zugaben, jedoch keine Angaben zu dem Diebesgut tätigten. Der dritte Tatverdächtige ist weiter flüchtig.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen „Raub“ ein. Beide werden heute dem Haftrichter vorgeführt, weitere Ermittlungen dauern an.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.